Oppenheim (Kölner Familie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen derer von Oppenheim

Die Oppenheim sind eine weitverzweigte, aus dem rheinland-pfälzischen Ort Oppenheim stammende Familie, die unter anderem bereits im Frankfurt des 18. Jahrhunderts im Bankgeschäft tätig waren. Sie sind ein Zweig der jüdischen Familie Oppenheimer, die auf Amschel Oppenheim († nach 1505 in Worms) zurückgehen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschlecht beginnt seine Stammreihe mit Samuel Oppenheim, Kaufmann in Worms, der um 1550 geboren und vor 1601 gestorben ist. 1740 siedelte ein Mitglied der Familie aus Frankfurt am Main nach Bonn über, wo der Kurfürst Clemens August ihn – neben anderen jüdischen Kaufleuten – als Hoffaktoren und -lieferanten einsetzte und schützte. Der in Bonn geborene Salomon Oppenheim junior gründete 1789 ein Wechsel- und Kommissionsgeschäft, das sich zum Bankhaus Oppenheim und 1904 zur Privatbank Sal. Oppenheim entwickelte.

Simon Oppenheim, Bankier in Köln und königlich preußischer Geheim-Kommerzienrat, wurde 1868 als Ritter des Eisernen Kronenordens 2. Klasse in den österreichischen und preußischen Freiherrenstand erhoben.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freiherrliches Wappen der Oppenheim

Blasonierung des Wappens von 1868: Unter blauem Schildeshaupt, darin ein von goldenen Strahlen umgebener silberner Stern, in Rot eine von je einer goldenen Krone beseitete eingebogene schwarze Spitze, darin ein silberner Anker mit Tau. Auf dem Helm mit rechts rot-silbernen und links schwarz-silbernen Decken ein offener, mit goldenen Kleestengeln belegter, rechts schwarzer und links roter Flug. Schildhalter sind zwei allegorische Frauengestalten.

Der Wahlspruch lautet: Integritas, Concordia, Industria

Stammliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salomon Oppenheim junior
  1. Hertz Salomon Oppenheim (1752–1832) ∞ Helene Seligmann
    1. Salomon Oppenheim junior (1772–1828), Gründer des Bankhauses Oppenheim, ∞ Therese Stein (1775–1842), Bankteilhaberin seit 1828
      1. Helene Oppenheim, 1813 ∞ Bénoît Fould, Bankier in Paris
      2. Charlotte Oppenheim, ∞ Jacob Adolph Ratisbonne, Bankier in Straßburg
      3. Isaac Oppenheim (früh verstorben)
      4. Bertha (Betty) Oppenheim (* 1802), ∞ Henrich David Hertz, Kaufmann in Hamburg
        1. Gustav Ferdinand Hertz (1827–1914), Jurist
          1. Heinrich Hertz (1857–1894), Physiker
          2. Gustav Theodor Hertz (1858–1904), Rechtsanwalt in Hamburg, ∞ Anna Auguste Arning
            1. Gustav Hertz (1887–1975), Physiker, ∞ Ellen Dihlmann
              1. Carl Helmut Hertz (1920–1990), Physiker
      5. Simon Oppenheim (1803–1880), Bankteilhaber seit 1828, 1867 österreichischer Adelsstand, ∞ Henriette Obermayer (1812–1885)
        1. Eduard von Oppenheim (1831–1909), 1859 protestantisch, Bankteilhaber 1880–1904, ∞ Amalie Heuser (1835–1903)
          1. Simon Alfred von Oppenheim (1864–1932), Bankteilhaber seit 1893, ∞ Florence Mathews Hutchins (1868–1935)
            1. Eberhard von Oppenheim (1890–1962), Bankteilhaber 1922–1932, ∞ 1) Anneliese Oetker (1904–1989), geschieden 1929; ∞ 2) Helene Gräfin von Hardenberg (1910–1996)
              1. Manfred von Oppenheim (1924–1996), Bankteilhaber 1956–1993, ∞ Carla Siempelkamp (* 1926)
                1. Nicolaus von Oppenheim (* 1956)
            2. Waldemar von Oppenheim (1894–1952), Bankteilhaber 1922–1952, ∞ Gabriele Goldschmidt (1902–1988)
              1. Karin von Oppenheim (1922–2009),[1] ∞ Georg von Ullmann (1922–1972), Bankteilhaber 1954–1972
                1. Georg von Ullmann (* 1953)
                2. Ilona von Ullmann (* 1953) ∞ Matthias Graf von Krockow (* 1949)
            3. Friedrich Carl von Oppenheim (1900–1978), Bankteilhaber 1929–1978 ∞ Ruth Freiin von Zedlitz und Leipe (1908–1988)
              1. Alfred (1934–2005), Bankteilhaber 1964–1993, ∞ Jeane Wahl (* 1941)
                1. Viktoria von Oppenheim (* 1963)
                2. Christopher von Oppenheim (* 1965), Bankteilhaber bis 2009
                3. Alexandra von Oppenheim (* 1967)
              2. Friedrich Carl von Oppenheim (* 1937) ∞ 1) Loyse de Rham (verunglückt); 2) Marie-Rose von Merey, gesch. van Exter
              3. Gisela von Oppenheim (* 1936) ∞ Guillermo von Sanden
          2. Emmy (1869–1957) ∞ Maximilian Graf von Arco-Valley (1849–1911)
            1. Anton Graf von Arco-Valley (1897–1945)
        2. Albert (1834–1912), 1858 katholisch, Bankteilhaber 1880–1904, ∞ Paula Engels (1837–1919)
          1. Max von Oppenheim (1860–1946), Diplomat und Orientalist
          2. Emil von Oppenheim (1862–1956), Bankteilhaber 1893–1912 ∞ Maria Pergler von Perglas (1871–1959)
          3. Clara Maria Hubertina von Oppenheim (1870–1959) ∞ Guido Graf von Matuschka-Greiffenklau (1847–1924)
            1. Richard Graf Matuschka-Greiffenclau (1893–1975)
        3. Henry Oppenheim (1835–1912) Bankteilhaber ∞ Isabella Georgina Butler
        4. Emma von Oppenheim (* 18. Mai 1837 in Köln; † 28. Juli 1928 in Dresden) ∞ Felix von Kaskel (1833–1894), Bankier, Mitbegründer der Dresdner Bank
          1. Karl von Kaskel (1866–1943), deutsch-jüdischer Komponist
      6. Abraham Oppenheim (1804–1878), Bankteilhaber seit 1828, 1868 preußischer FreiherrenstandCharlotte Beyfus (1811–1887)
      7. Eva Oppenheim (* 1805), 1831 ∞ Ferdinand von Kusserow, Beamter
      8. Euphrosine Oppenheim (* 1806), ∞ Asser
      9. Dagobert (David) Oppenheim (1809–1889), Unternehmer, Zeitungsherausgeber und Kunstmäzen
      10. Caroline Oppenheim (* 1811), ∞ Moritz de la Parra, Bankier
      11. Arnold Oppenheim (* 1813), Bankier in Amsterdam
      12. Alexander Oppenheim (* 1814), Bankier in Amsterdam

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Vornehm und herzlich“, Kölnische Rundschau, 2. Juni 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]