Opus isodomum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Opera Isodoma.jpg

Opus isodomum oder Isodomes Mauerwerk (vom altgriechischen ἴσος gleich und δόμος Schicht) ist eine Mauertechnik aus Natursteinquadern. Mit isodom wird ein Mauerwerk bezeichnet, dessen Quader alle die gleiche Höhe haben, beim pseudoisodomen Mauerwerk (Opus pseudoisodomum) sind die Steine innerhalb einer Schicht gleich, können aber von Lage zu Lage unterschiedlich sein.

Die in der Archäologie verwendeten Bezeichnungen sind bekannt aus Vitruvs Werk De Architectura.[1] Die Quader können mit Mörtel, aber auch mit eisernen Klammern verbunden sein.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WiktionaryWiktionary: isodom – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. August Rode (Übers.): Des Marcus Vitruvius Pollio Baukunst. Leipzig 1796 S. 87 Digitalisat