Oraison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oraison
Wappen von Oraison
Oraison (Frankreich)
Oraison
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Alpes-de-Haute-Provence
Arrondissement Forcalquier
Kanton Oraison (Hauptort)
Gemeindeverband Durance-Luberon-Verdon Agglomération
Koordinaten 43° 55′ N, 5° 55′ OKoordinaten: 43° 55′ N, 5° 55′ O
Höhe 323–645 m
Fläche 38,42 km2
Einwohner 5.792 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 151 Einw./km2
Postleitzahl 04700
INSEE-Code
Website www.oraison.com

Stadtansicht

Oraison ist eine französische Gemeinde mit 5792 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Alpes-de-Haute-Provence in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört administrativ zum Kanton Oraison im Arrondissement Forcalquier.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oraison liegt zwischen dem Luberon und der Verdonschlucht im Durancetal.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 2.350 2.702 2.667 2.963 3.509 4.114 5.300

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schloss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um 1720 erbaute die Familie Fulque ein Schloss im Renaissance-Stil. 1772 wurde es während der französischen Revolution zerstört und mit einem zusätzlichen Stockwerk neu errichtet. Louis Pasteur hielt sich einige Zeit hier auf.

Kanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt ist auch der ein Wasserkraftwerk speisende Canal d’Oraison, der das Wasser der Durance nutzt. Er entstand in den Jahren 1959 bis 1962.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In Oraison wurde Jean Marc Gaspard Itard (* 24. April 1774; † 5. Juli 1838 in Paris), ein französischer Arzt und Taubstummenlehrer geboren.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Partnerschaft besteht mit der italienischen Gemeinde Traversetolo in der Emilia-Romagna, Italien.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oraison – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien