Orden des weißen Sterns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Orden des weißen Sterns

Der Orden des weißen Sterns (Estnisch: Valgetähe teenetemärk) ist eine staatliche Auszeichnung Estlands, die an Zivilpersonen verliehen wird.

Stiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Orden wurde am 7. Oktober 1936 vom estnischen Staats- und Regierungschef Konstantin Päts eingeführt, um den „Freiheitskampf“ der estnischen Bevölkerung zu würdigen. Der Orden des weißen Sterns wird vom estnischen Präsidenten an estnische und ausländische Staatsbürger für zivile oder staatliche Verdienste für den estnischen Staat verliehen.

Kategorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Orden des weißen Sterns wird in sieben Kategorien verliehen:

  • Sonderstufe: Collane des Ordens des weißen Sterns
  • fünf Grundstufen: Orden des weißen Sterns 1. Kategorie, 2. Kategorie, 3. Kategorie, 4. Kategorie, 5. Kategorie
  • Medaille: Medaille des Ordens des weißen Sterns

Der fünf Basis-Kategorien im Einzelnen:

Einige Träger der Collane des Ordens des weißen Sterns[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste Träger der Collane des Ordens des weißen Sterns

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Orden des weißen Sterns – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien