Ordnungszahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den physikalischen und chemischen Begriff. Zur Ordnungszahl in der Mengenlehre siehe Ordinalzahl. Zu den Zahlwörtern siehe Ordinalia.

Die Ordnungszahl, auch Kernladungszahl, Atomnummer oder Protonenzahl, gibt die Stellung eines chemischen Elements im Periodensystem der Elemente an. Sie ist gleich der Anzahl der Protonen, die sich im Atomkern jedes Atoms dieses Elements befinden. Als Formelzeichen für die Ordnungszahl wird meist Z verwendet. Im elektrisch neutralen Atom ist die Ordnungszahl auch gleich der Anzahl der Elektronen.

Kennzahl der Elemente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ordnungszahl ist gleichwertig mit dem Namen des chemischen Elements, d. h., alle Atome mit gleicher Ordnungszahl gehören zum selben Element. Die Ordnungszahl bestimmt die Einordnung des jeweiligen Elements in das Periodensystem und wird gewöhnlich links unten neben dem Elementsymbol angegeben.

{}^{A}_{Z} \text{Symbol}

So weist z. B. das Kohlenstoffatom sechs Protonen auf:

{}^{12}_{\ 6} \mathrm C

Zusammenhang mit Neutronen- und Massenzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Neutronenzahl N eines Atomkerns lässt sich mit Kenntnis der Anzahl der Protonen Z und der Massenzahl A berechnen.

N = A - Z

oder aufgelöst nach der Massenzahl

A = N + Z.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Ordnungszahl – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]