Oren Hazan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oren Hazan (2015)

Oren Hazan (hebräisch אורן חזן‎, * 28. Oktober 1981) ist ein israelischer Politiker der Partei Likud. Er bezeichnet sich selbst als „israelischen Trump“ und ist vor allem für seine provokanten Auftritte bekannt.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater ist der israelische Politiker Yehiel Hazan. Hazan studierte Rechtswissenschaften am Ono Academic College in Kirjat Ono. Später war er als Manager eines Casinos in Bulgarien tätig.[2]

Bei der Parlamentswahl in Israel 2015 kandidierte Hazan auf Platz 30 der Likud-Liste und erreichte damit ein Knesset-Mandat. Hazan wurde zu einem der Parlamentsvizepräsidenten gewählt.[3] Wegen des Vorwurfs der Zuhälterei und von Drogengeschäften in Burgas wurde Hazan noch im selben Jahr von Parlamentssprecher Yuli Edelstein vorläufig dieser Funktion wieder enthoben.[3]

Hazan wohnt in Ariel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Knesset-Abgeordneter: ‚Israelischer Trump‘ beleidigt Palästinenser im Bus“, Spiegel online, 27. Dezember 2017.
  2. Siblings, lawyers, activists and a ‘Godfather': New Knesset lawmakers have colorful pasts, in: Times of Israel, 31. März 2015.
  3. a b Peter Münch: Drogen, Sex und Politik, in: Süddeutsche Zeitung, 11. Juni 2015.