Organisation für die Zusammenarbeit der Eisenbahnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der OSShD

Die Organisation für die Zusammenarbeit der Eisenbahnen (OSShD; russisch Organisazija sotrudnitschestwa shelesnych dorog; Организация Сотрудничества Железных Дорог (ОСЖД), chinesisch Tiělù hézuò zǔzhī;铁路合作组织 (Tiězǔ;铁组)) ist eine zwischenstaatliche Einrichtung auf dem Gebiet des Eisenbahnverkehrs. In einigen Sprachen ist auch die Abkürzung OSJD oder OSZhD gebräuchlich. Auf Deutsch wurde der Name früher auch als „Komitee für Eisenbahnverkehr“ wiedergegeben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die OSShD wurde 1956 in Sofia gegründet. In ihr sind überwiegend Eisenbahnen der ehemaligen RGW-Staaten und deren Nachbarländern organisiert. Nach der Wiedervereinigung blieb Deutschland, in Nachfolge der DDR-Mitgliedschaft, als Beobachter im OSShD.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitz der OSShD ist Warschau. Vorsitzender ist Tadeusz Szozda.

Die OSShD hat 28 Mitglieder: Afghanistan, Albanien, Aserbaidschan, Belarus, Bulgarien, China, Tschechische Republik, Estland, Georgien, Ungarn, Iran, Kasachstan, Kuba, Nordkorea, Kirgisistan, Lettland, Litauen, Moldawien, Mongolei, Polen, Rumänien, Russische Föderation, Slowakei, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine, Usbekistan und Vietnam. Vier weitere Bahnverwaltungen haben Beobachterstatus: Deutschland, Finnland, Frankreich und Griechenland.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptaufgabe der OSShD ist die Entwicklung und Verbesserung des internationalen Eisenbahnverkehrs, insbesondere zwischen Europa und Asien, sowie die technisch-wissenschaftliche Zusammenarbeit der Mitgliedsländer. Die OSShD koordiniert die beteiligten Eisenbahnen und betreut Vereinbarungen zwischen ihnen. Für die ehemaligen RGW-Staaten und deren Nachbarländern dient die OSShD auch als Normungsgremium. Die OSShD plant transkontinentale Verkehrskorridore und arbeitet an der Harmonisierung von Frachtrecht und technischen Bedingungen im internationalen Eisenbahnverkehr.[1]

Die OSShD gibt eine Zeitschrift heraus, die jeweils in drei parallelen, sprachlich unterschiedlichen Ausgaben erscheint und zwar in Russisch, Chinesisch und Englisch. Bis Ende 2014 erschien statt einer englischsprachigen eine deutschsprachige Ausgabe.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andrzej Golaszewski: OSShD—Organization for the Collaboration of Railways = Feature: International Cooperation (part 2). In: Japan Railway & Transport Review 14, S. 27–29.
  2. Vgl.: Nachweis im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.