Orimattila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orimattilan kaupunki
Wappen Karte
Wappen von Orimattila Lage von Orimattila in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Päijät-Häme
Verwaltungsgemeinschaft: Lahti
Geographische Lage 60° 48′ N, 25° 45′ OKoordinaten: 60° 48′ N, 25° 45′ O
Fläche: 616,97 km²[1]
davon Landfläche: 608,47 km²
davon Binnengewässerfläche: 8,50 km²
Einwohner: 16.286 (31. Mär. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 26,8 Ew./km²
Gemeindenummer: 560
Sprache(n): Finnisch
Website: www.orimattila.fi

Orimattila [ˈoriˌmɑttilɑ] ist eine Stadt in Südfinnland. Sie liegt rund 20 Kilometer südlich der Stadt Lahti und rund 93 km nordöstlich der finnischen Hauptstadt Helsinki in der Landschaft Päijät-Häme.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Hauptort Orimattila umfasst die Stadt die Dörfer Heinämaa, Henna, Karkkula, Keituri, Kuivanto, Leitsamaa, Luhtikylä, Mallusjoki, Niinikoski, Pakaa, Pennala, Tietävälä, Tönnö, Virenoja und Viljamaa. Mit der Fusion mit der Gemeinde Artjärvi im Januar 2011 kamen noch Artjärvi, Hietana, Kinttula, Ratula, Salmela, Villikkala sowie einige weitere verstreut liegende kleine Siedlungen hinzu.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Orimattila wurden am Oberlauf des Flusses Porvoonjoki die ältesten Spuren menschlicher Besiedlung auf finnischem Boden gefunden; Reste einer Feuerstelle wurden auf 8700 v. Chr. datiert.[3] Orimattila besteht als Verwaltungskörperschaft seit 1636, als es durch einen Erlass der schwedischen Königin Christina als eigenständiges Kirchspiel aus der Gemeinde Hollola herausgelöst wurde. 1865 wurde Orimattila als politische Gemeinde in ihrer heutigen Form eingerichtet, seit 1992 besitzt sie die Stadtrechte. Die ländlich geprägte Gemeinde wuchs insbesondere nach 1945 rapide, als viele Flüchtlinge aus dem an die Sowjetunion abgetretenen Karelien hier angesiedelt wurden. Am 1. Januar 2011 fusionierte Orimattila mit der Nachbargemeinde Artjärvi.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Church.20060510 PM.orimattila of finland.ojp.jpg
  • Die aus Granitstein erbaute Kreuzkirche, errichtet zwischen 1862 und 1866.
  • Heimatmuseum - eröffnet 1952

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eero Erkko, Journalist, Reichstagsabgeordneter und Minister

Schriftsteller und Dichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regisseure und Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere berühmte Menschen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Orimattila – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010. (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. März 2016.
  3. Arkeologian Uutisia