Orla Gartland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orla Gartland in The Cookie Jar,
Leicester in Mittelengland,
29. November 2013

Orla Gartland (* 3. Februar 1995 in Dublin) ist eine irische Sängerin und Songwriterin. Sie kann als herausragendes Beispiel für eine immer größere Zahl von Künstlern gelten, die zunächst vor allem durch das Internet bekannt werden und dann erst offline über Bühnen und Studios ein schnell wachsendes Publikum erreichen. Über Jahre hinweg postete Gartland bei YouTube mit Minimalausstattung im häuslichen Umfeld aufgenommene Coverversionen zahlreicher Songs sowie erste eigene Werke und erreichte mit Ihrem YouTube-Kanal bis Dezember 2013 über 10 Millionen Besucher.[1]

Gartland sieht ihre Musik in der Tradition des Folk-Pop. Am stärksten beeinflusst sei sie von Regina Spektor und Imogen Heap.[2][3]

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Die musikalische Entwicklung Gartlands begann früh. Nach eigener Aussage spielt sie seit ihrem fünften Lebensjahr unter anderem Violine und irische Instrumente. Zudem hätten ihre Eltern ihr seit ihrem 12. Lebensjahr Gitarren-Unterricht gegeben.[2]

Mit 13 Jahren[2] postete Gartland ihr erstes YouTube-Video. Dazu erklärte sie sinngemäß, dass sie zu diesem Zeitpunkt zwar seit über einem Jahr Gitarre gespielt, jedoch kaum über sängerische Erfahrungen verfügt und zum Beispiel nichts über Atemtechnik gewusst habe.[3]

Der Übergang von den im abgegrenzten Rahmen produzierten und im Internet verbreiteten Song-Interpretationen zur Präsentation vor Live-Publikum begann mit kleineren Auftritten. So wurde mit Gartlands Song All the little details in einem Coffeeshop während des laufenden Betriebs ein Video produziert.[4][5]

2012 folgten Auftritte Gartlands als Opening Act für Ryan O'Shaughnessy[6] als Teilnehmer bei Britain's Got Talent sowie für die schottische Sängerin und Songwriterin Nina Nesbitt in Bewley's Cafe Theatre.[7]

Am 17. Juni 2012 veröffentlichte Gartland bei iTunes ihre Single Devil on my Shoulder und erreichte durch eine jetzt bereits als Headlinerin präsentierte ausverkaufte Show in The Academy in Dublin Platz 2 der irischen Singer-Songwriter-Charts.[8][9][10][11]

Ein erster Höhepunkt der künstlerischen Entwicklung Gartlands war die am 11. November 2013 veröffentlichte EP Roots, deren Titelsong bei iTunes „Single der Woche“ in Großbritannien und Irland wurde.[12] Der Irish Mirror veröffentlichte am 24. November 2013 ein ganzseitiges Porträt Gartlands mit der Nachricht, dass Roots in den irischen Album-Charts Platz 1, in den britischen Albumcharts Platz 15 sowie Platz 2 in den US-amerikanischen Singer-Songwriter-Charts erreicht hatte.[13]

Nach den Spitzenplatzierungen ihres Debütalbums absolvierte Gartland eine zunehmende Anzahl von Auftritten und Interviews. So trat sie im Juli 2013 bei fünf Shows in Großbritannien und Irland auf.[14][15] Am 20. November 2013 gastierte sie in The Ian Dempsey Breakfast Show des Irischen Rundfunks bei Today FM und gab ein Interview.[16] Ihre Promotion-Tour für Roots führte Gartland 2014 durch zehn Städte Irlands und Großbritanniens.[17]

Über ihre künstlerische Karriere hinaus engagierte sich Orla Gartland, indem sie für das am 15. November 2013 von Niall Breslin zur Unterstützung der Suizidprophylaxe in Irland veröffentlichte Compilation-Album Simple things den Song Cast your stone einspielte. Sie nahm zudem an einem Auftritt der Simple-Things-Musiker im RTÉ-Programm The Saturday Night Show teil.[18][19]

Ebenfalls in The Saturday Night Show bei RTÉ stellte Gartland am 4. Januar 2014 den Titelsong ihrer EP Roots vor.[20]

Der Irish Daily Star wählte Gartland zu einem der „20 music acts to watch in 2014“.[21] In seiner Ausgabe vom 27. Januar 2014 berichtete der Irish Independent über Gartland als eine der „einflussreichsten Jugendlichen Irlands“.[22]

Die in der irischen Musikszene meinungsbildende Website GoldenPlec veröffentlichte nach ausverkauften Auftritten Gartlands in Irland und Großbritannien ein längeres Interview mit ihr und wählte sie als eine der besten Solo-KünstlerInnen Irlands zum Plec Pick 2014.[23] Am 5. Februar 2014 gab Gartland in The John Murray Show auf RTÉ Radio 1 ein Interview und interpretierte den Titelsong von Roots live.[24]

Gleichfalls im Februar 2014 berichtete The Sunday Times in einem Beitrag über Gartland über ihren „15-Jahres-Plan des weiteren Erfolgs“.[25]

Diskografie[Bearbeiten]

  • Devil On My Shoulder – Single (2012)
  • Roots – EP (2013)
  • Cast Your Stone – im Compilation-Album „Simple Things“ (2013)

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur
2012 „Devil on my shoulder“ Tom Clarke
2013 „Roots“ Yousef Thami[26]
„Clueless“ Yousef Thami[27]

Quellen[Bearbeiten]

  1. "MusicMaaad". YouTube, abgerufen am 1. Januar 2014.
  2. a b c Miriam Doona: "Orla Gartland - Interview" (englisch). Campus.ie, 8. November 2013, abgerufen am 30. November 2013.
  3. a b "An Interview With... Orla Gartland" (englisch). Soundhall, abgerufen am 1. Januar 2014.
  4. Nick Allain (Director) Orla Gartland: All The Little Details Behind the Scenes - Part 1. 14. November 2011, abgerufen am 1. Januar 2014.
  5. Nick Allain (Director) Orla Gartland: All The Little Details Behind the Scenes - Part 2. 14. November 2011, abgerufen am 1. Januar 2014.
  6. Pat Freeman: "Ryan O’Shaughnessy". 2. Oktober 2012, abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch). Festival and Gig Guide. Abgerufen am 1. Januar 2014.
  7. "Competition: Nina Nesbitt (support Orla Gartland) at Bewleys Theatre May 4th". In: GoldenPlec. 1. Mai 2012, abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).
  8. "Devil on my Shoulder Single - Orla Gartland Review". Abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).
  9. maddmusic. 19. Juni 2012, abgerufen am 1. Januar 2014.
  10. "Devil on my Shoulder". Abgerufen am 1. Januar 2014.
  11. Aidan Cuffe: "Competition: Orla Gartland at The Academy 2 – CLOSED". In: GoldenPlec. 24. Mai 2012, abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAmrish Gayadien: Apple’s Single van de Week: Roots – Orla Gartland. In: AppleSpot. 17. November 2013, abgerufen am 1. Januar 2014 (niederländisch).
  13. Marie Kierans: Internet sensation Orla Gartland lines up Irish & UK tour. Irish Mirror, 24. November 2013, abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).
  14. "Orla Gartland Announces First Ever UK & Ireland Tour". Abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch). Fortitude Magazine. 5. März 2013, abgerufen am 1. Januar 2014.
  15. "Orla Gartland announces Dublin and Cork dates". In: GoldenPlec. 6. März 2013, abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).
  16. Orla Gartland: Orla Gartland Interview. 20. November 2013, abgerufen am 1. Januar 2014. Interview with Dublin, Ireland
  17. "Orla Gartland On Tour". Bandsintown, 23. November 2013, abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).
  18. "Bressie reaches out on Saturday Night Show". Abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).
  19. "Cycle Against Suicide album launched". Abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).
  20. Brendan O'Connor: "Orla Gartland performs Roots". RTÉ, 4. Januar 2014, abgerufen am 5. Januar 2014.
  21. "20 music acts to watch in 2014". 10. Januar 2014, abgerufen am 14. Januar 2014 (englisch). Irish Daily Star. Abgerufen am 14. Januar 2014.
  22. Graham Clifford: Ireland's most influential teens. Irish Independent, 27. Januar 2014, abgerufen am 30. Januar 2014 (englisch).
  23. Ros Madigan: Orla Gartland Plec Picks 2014. GoldenPlec, Februar 2014, abgerufen am 20. Februar 2014.
  24. Music & Chat with Orla Gartland. Interview John Murray mit Orla Gartland. In: The John Murray Show. auf: RTÉ Radio 1. Dublin, Ireland, 5. Februar 2014, Zugriff am 20. Februar 2014.
  25. Lauren Murphy: She's Got It Covered. The Sunday Times, 9. Februar 2014, abgerufen am 20. Februar 2014 (englisch).
  26. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format"Orla Gartland - 'Roots'". RadarMusicVideos, Oktober 2013, abgerufen am 1. Januar 2014.
  27. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format"Orla Gartland - 'Clueless'". RadarMusicVideos, November 2013, abgerufen am 1. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]