Orlando Pride

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Orlando Pride
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Sitz Orlando, Florida
Gründung 2015
Eigentümer Flávio Augusto da Silva (Mehrheit)
Phil Rawlins (Minderheit)
Präsident Flávio Augusto da Silva
Website orlandocitysc.com/pride
Erste Mannschaft
Cheftrainer EnglandEngland Marc Skinner
Spielstätte Orlando City Stadium
Plätze 25.527
Liga National Women’s Soccer League
2018 Reg. Saison: 7. Platz
Play-offs: nicht qualifiziert
Heim
Auswärts

Orlando Pride ist ein Frauenfußballfranchise in Orlando, Florida. Es wurde 2015 gegründet und nimmt seit der Saison 2016 an der National Women’s Soccer League, der höchsten Liga im Frauenfußball in den Vereinigten Staaten, teil.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Oktober 2015 wurden in einer im Internet übertragenen Pressekonferenz erste Details zum Franchise bekanntgegeben, darunter Teamname und -logo. Die Aufnahme der Orlando Pride stellt die zweite Erweiterung des Teilnehmerfeldes der NWSL dar, die mit der Saison 2013 den Spielbetrieb aufgenommen hatte. Vor der Saison 2014 waren die Houston Dash der Liga beigetreten.

Tom Sermanni, zuvor unter anderem langjähriger Nationaltrainer Australiens und der Vereinigten Staaten, wurde zum ersten Cheftrainer in der Geschichte des Franchise ernannt.[1]

Am 26. Oktober 2015 gab das Franchise die Verpflichtung der Nationalspielerinnen Alex Morgan, Kaylyn Kyle und Sarah Hagen bekannt.[2]

In der ersten Spielzeit belegte Orlando den 9. Platz nach der regulären Saison und verpasste damit die Play-offs der besten vier Teams deutlich. Die Saison 2017 verlief deutlich erfolgreicher: das Team erreichte in der regulären Saison den dritten Tabellenplatz und konnte sich damit für die Play-offs qualifizieren. Dort unterlag man jedoch am Ende deutlich mit 1:4 dem späteren Meister Portland Thorns FC.

Das dritte Jahr 2018 schloss Orlando auf dem siebten Platz in der regulären Saison ab und verpasst damit wiederum die Play-offs der vier besten Mannschaften. Am Ende der Saison trennten sich das Franchise und Cheftrainer Tom Sermanni einvernehmlich.[3]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Orlando Pride werden von der gleichen Organisation geleitet wie das Männerfranchise Orlando City in der Major League Soccer. Präsident ist Flávio Augusto da Silva. Nach dem Portland Thorns FC und den Houston Dash, „Schwesterteams“ der Portland Timbers beziehungsweise Houston Dynamo, sind die Pride der dritte NWSL-Ableger eines MLS-Teilnehmers.

Stadien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Orlando City Stadium

Die Orlando Pride trugen in ihrer ersten Saison ihre Heimspiele im Camping World Stadium aus. Nach der Fertigstellung des Orlando City Stadium im Frühjahr 2017 zog das Franchise in das neue Fußballstadion um.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielerinnen und Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 27. April 2019[5]

Nr. Position Name
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Sydney Leroux
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Toni Pressley
4 KanadaKanada AB Shelina Zadorsky
5 AustralienAustralien AB Emily van Egmond
6 EnglandEngland ST Chioma Ubogagu
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Danica Evans
9 BrasilienBrasilien AB Camila
10 BrasilienBrasilien ST Marta
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Ali Krieger
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Kristen Edmonds
13 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Alex Morgan
14 AustralienAustralien AB Alanna Kennedy
15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Rachel Hill
Nr. Position Name
16 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Carson Pickett
17 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Dani Weatherholt
18 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Lainey Burdett
19 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Erin Greening
20 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Abby Elinsky
22 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Bridget Callahan
23 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Marisa Viggiano
24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Ashlyn Harris
25 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Joanna Boyles
26 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Caitlin Farrell
27 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Morgan Reid
28 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Haley Kopmeyer

Trainerstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marc Skinner (Trainer)
  • Carl Green (Co-Trainer)
  • Lloyd Yaxley (Torwarttrainer)

Saisonstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Liga Reguläre Saison Play-offs Zuschauerdurchschnitt1 Erfolgreichste Torschützin1
2016 NWSL 9. Platz nicht qualifiziert 8.785 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristen Edmonds (6)
2017 NWSL 3. Platz Halbfinale 6.186 BrasilienBrasilien Marta (13)
2018 NWSL 7. Platz nicht qualifiziert 4.837 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sydney Leroux (6)
1 Nur reguläre Saison

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Orlando Pride – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeff Kassouf: Orlando Pride named 10th NWSL team for 2016, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 20. Oktober 2015.
  2. Orlando Pride Acquires Alex Morgan, Kaylyn Kyle and Sarah Hagen, orlandocitysc.com (englisch). Abgerufen am 26. Oktober 2015.
  3. Orlando Pride and Head Coach Tom Sermanni Mutually Part Ways. In: orlandocitysc.com. 14. September 2018, abgerufen am 25. Dezember 2018 (englisch).
  4. Orlando Pride announce Marc Skinner as head coach. In: NWSL.com. 14. Januar 2019, abgerufen am 4. Februar 2019 (englisch).
  5. Orlando Pride Players. In: orlandocitysc.com. Abgerufen am 27. April 2019 (englisch).