Orlow (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Orlow
Орлов
Wappen
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Kirow
Rajon Orlow
Erste Erwähnung 1459
Frühere Namen Orlowez (1600),
Chalturin (1923–1992)
Stadt seit 1780
Fläche km²
Bevölkerung 6959 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1740 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 120 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 83365
Postleitzahl 612270
Kfz-Kennzeichen 43
OKATO 33 245 501
Website www.orlov.my1.ru
Geographische Lage
Koordinaten 58° 32′ N, 48° 53′ OKoordinaten: 58° 32′ 0″ N, 48° 53′ 0″ O
Orlow (Stadt) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Orlow (Stadt) (Oblast Kirow)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Kirow
Liste der Städte in Russland

Orlow (russisch Орлов) ist eine Kleinstadt in der Oblast Kirow (Russland) mit 6959 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 75 km westlich der Oblasthauptstadt Kirow am linken Ufer der Wjatka, eines Nebenflusses der Kama.

Orlow ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orlow wurde erstmals 1459 unter diesem Namen erwähnt, war um 1600 als Orlowez bekannt und erhielt 1780 Stadtrecht als Orlow.

Von 1923 bis 1992 hieß die Stadt Chalturin, nach dem im drei Kilometer entfernten Dorf Werchnije Schurawli (damals Chalewinskaja) geborenen Narodnaja-Wolja-Mitglied und Zaren-Attentäter Stepan Chalturin (1857–1882).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 3.256
1939 7.349
1959 9.151
1970 10.556
1979 10.751
1989 10.296
2002 8.596
2010 6.959

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]