Ormat Technologies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ormat Technologies Inc.
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US6866881021
Gründung 1994
Sitz Reno, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Isaac Angel, CEO
Mitarbeiter 1.180[1]
Umsatz 665,591 Mio. USD[1]
Branche Geothermietechnik
Website www.ormat.com
Stand: 31. Dezember 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016
Verdampfer von Ormat im Geothermiekraftwerk Landau

Ormat Technologies Inc. ist ein US-Unternehmen, das Geothermiekraftwerke errichtet und betreibt und Komponenten für Geothermiekraftwerke entwickelt, herstellt und vertreibt. Der Umsatz setzte sich 2008 zusammen aus 436 Mio. Dollar, die aus dem Verkauf von Strom aus Geothermie erlöst wurden, und 226 Mio. Dollar, die aus dem Verkauf von Kraftwerken und Kraftwerkskomponenten erzielt wurden.[1]

Der Sitz des Unternehmens ist Reno, Nevada.[2] Direktor und CEO ist Isaac Angel.

Ormat Technologies ist eines der 25 Unternehmen im ökologisch orientierten Aktienindex NX-25.

Gegründet wurde Ormat Technologies von Ormat Industries Limited 1994 in Delaware. Der Vorgänger letzterer Gesellschaft Ormat Turbines wurde von Lucien und Dita Bronicki 1965 in Israel gegründet.[3] In Deutschland werden die Ormattechnologien vom Anlagenbauer IGATEC GmbH vertreten.[4]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das von Ormat genutzte ORC-Verfahren, also die Nutzung von organischen Chemikalien, vor allem von Isopentan und Isobutan anstelle von Wasser in geschlossenen Kreisläufen zur Erzeugung von Dampf für den Antrieb von Turbinen zur Erzeugung von Strom, erlaubt die Nutzung wesentlich geringerer Temperaturen von Thermalwässern und Prozesswärme in industriellen Prozessen, als dies mit Wasser möglich wäre.

Anlagen des Unternehmens dienen auch der Stromerzeugung in entlegenen Gebieten, etwa für Pipelinepumpstationen. Der geschlossene Kreislauf mit Verdampfer, Turbine (die den Generator antreibt) und Kühler erlaubt einen nahezu wartungsfreien Betrieb. Die Anlagen beziehen ihre Wärme aus einem Brenner, der sein Gas aus Tanks oder direkt aus der Pipeline erhält.

Eigene Kraftwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen erzielt gut drei Viertel seiner Umsätze mit dem Verkauf von Elektrizität aus Erdwärmekraftwerken, die es alleine oder mit Partnern betreibt. Ormats Elektrizitätserzeugungskapazität betrug 2008 insgesamt 505 Megawatt, davon 377 in den USA.[5]

Wichtige Ormat-Erdwärmekraftwerke sind:

Fremdkraftwerke mit Ormattechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich werden seit 2001 mit einer Ormat-Anlage in dem von Friedensreich Hundertwasser entworfenen Thermalquellen-Hotel Rogner in Bad Blumau 180 kW Strom aus 107 Grad heißem Wasser gewonnen, das aus 2600 Metern Tiefe gefördert wird.[6]

In Deutschland wird für das 3-Megawatt-Geothermiekraftwerk Landau Technik von Ormat verwendet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J-N Moore: Fluid Inclusion studies of active geothermal systems: Zunil, Guatemala. The University of Utah Research Institute; Issue 4: 1–4. (1990)

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ormat Technologies 2016 Form 10-K Report, abgerufen am 10. Juni 2017
  2. http://ccbn.10kwizard.com/xml/download.php?repo=tenk&ipage=6173303&format=PDF Seite 4
  3. http://ccbn.10kwizard.com/xml/download.php?repo=tenk&ipage=6173303&format=PDF Seite 15, 16
  4. http://www.igatec.de/html/orc.htm (Memento vom 2. Oktober 2008 im Internet Archive)
  5. http://ccbn.10kwizard.com/xml/download.php?repo=tenk&ipage=6173303&format=PDF Seite 12
  6. http://www.geothermie.de/aktuelles/projekte/tiefe-geothermie/oesterreich/bad-blumau-heizkraftwerk.html, http://www.igatec.de/html/orc.htm (Memento vom 2. Oktober 2008 im Internet Archive)