Ormes-et-Ville

From Wikipedia
Jump to navigation Jump to search
Ormes-et-Ville
Wappen von Ormes-et-Ville
Ormes-et-Ville (Frankreich)
Ormes-et-Ville
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Nancy
Kanton Meine au Saintois
Gemeindeverband Pays du Saintois
Koordinaten 48° 29′ N, 6° 12′ OKoordinaten: 48° 29′ N, 6° 12′ O
Höhe 234–333 m
Fläche 12,49 km2
Einwohner 227 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 54740
INSEE-Code

Mairie Ormes-et-Ville

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Ormes-et-Ville ist eine französische Gemeinde mit 227 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Nancy und zum Gemeindeverband Pays du Saintois.

Geografie[edit | edit source]

Ormes-et-Ville liegt im Hügelland zwischen den Flüssen Mosel und Madon, etwa 23 Kilometer südlich von Nancy. Der Madon bildet die westliche Gemeindegrenze. Umgeben wird Ormes-et-Ville von den Nachbargemeinden Lemainville im Norden, Benney im Nordosten, Saint-Remimont im Osten, Crantenoy im Südosten, Haroué im Süden und Gerbécourt-et-Haplemont im Westen. Die Gemeinde besteht aus dem größeren Dorf Ormes mit Rathaus und Kirche und dem kleineren Dorf Ville sur Madon.

Geschichte[edit | edit source]

Zwischen 1790 und 1794 waren Ormes und Ville zwei getrennte Gemeinden. 1971 wurde Ormes-et-Ville ein Teil der Gemeinde Les Mesnils-sur-Madon (heute: Crantenoy) und 1987 wieder selbständig.[1]

Bevölkerungsentwicklung[edit | edit source]

Jahr 1962 1968 1990 1999 2006 2016
Einwohner 136 105 158 177 234 231
Quellen: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[edit | edit source]

  • Kirche Saint-Remy aus dem 15. Jahrhundert mit romanischem Turm (ehemaliger Bergfried einer Burg) und gotischem Portal
  • Lavoir
Kirche Saint-Remy
Lavoir

Wirtschaft und Infrastruktur[edit | edit source]

In der Gemeinde Ormes-et-Ville sind fünf Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Viehzucht).[4]

Am Ostrand der Gemeinde verläuft die autobahnartig ausgebaute RN 57. Der Bahnhof in der sieben Kilometer entfernten Gemeinde Ceintrey liegt an der Bahnlinie von Nancy nach Vittel.

Belege[edit | edit source]

  1. Ortsname auf cassini.ehess.fr (französisch)
  2. Ormes-et-Ville auf cassini.ehess.fr
  3. Ormes-et-Ville auf insee.fr
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[edit | edit source]

Commons: Ormes-et-Ville – Sammlung von Bildern