Oronzio Gabriele Costa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oronzio Gabriele Costa (* 26. August 1787 in Lecce; † 7. November 1867 in Neapel) war ein italienischer Zoologe mit dem Spezialgebiet Entomologie.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Costa lehrte Zoologie an der Universität Neapel.

Seine Söhne Achille Costa (1823 - 1899), der ihm auf seinem Lehrstuhl folgte, und Giuseppe Costa (1813 - 1883) waren ebenfalls Zoologen.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1841 wurde Costa von Félix Édouard Guérin-Méneville als Mitglied Nummer 236 der Société cuviérienne vorgestellt.[1]

Erstbeschreibungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist u. a. Erstbeschreiber der Muschel Lentidium mediterraneum Costa, OG 1830.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fauna Vesuviana (1827).
  • Fauna di Aspromonte (1828).
  • Fauna del Regno di Napoli.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Société Cuvierienne: Nouveaux membres admis dans la Société curvienne. In: Revue Zoologique par La Société Cuvierienne. Band 4, 1841, S. 272 (biodiversitylibrary.org).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Société cuviérienne, S. 272.