Ortenauer Wein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Weinbaubereich Ortenau gehört zum Weinbaugebiet Baden und umfasst die Regionen südlich von Baden-Baden entlang des Schwarzwaldes bis ins südliche Gengenbach. Er liegt in den Landkreisen Ortenau, Baden-Baden und Rastatt. Typische Rebsorten der Region sind Müller-Thurgau, Riesling und Spätburgunder.

Kennzahlen zum Terroir[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rebfläche: 2717 ha (2017)[1]
  • Jahres-Niederschlagsmenge: 900–1100 Liter/m²
  • Sonnenschein-Dauer April–Oktober: 1250–1380 Stunden
  • Bodenarten: basenarme, schwach saure Skelettböden mit geringen Lössanteilen

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Engelsfelsen besitzt die Weinbauregion eine Einzellage mit einer Neigung von bis zu 75 % und gilt damit als steilste Weinlage Europas.[2]

Weinbauorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Weinwirtschaft. Abgerufen am 2. August 2018.
  2. Landentwicklung und Ländliche Bodenordnung, Nachrichtenblatt Heft 53/2012, Seite 12 [1] (PDF; 10,4 MB)