Orville Wright

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Orville Wright (1905)

Orville Wright (* 19. August 1871 in Dayton, Ohio; † 30. Januar 1948, ebenda) war ein US-amerikanischer Flugzeugbauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orville und seinem Bruder Wilbur Wright wird der erste kontrollierte Flug zuerkannt, was immer wieder angezweifelt wird. Wright flog am 17. Dezember 1903 mit einem Motorflugzeug namens Flyer in 12 Sekunden 37 Meter über den Sand von Kill Devil Hills.[1]

1936 wurde Wright in die National Academy of Sciences gewählt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der britische Bauchredner Keith Harris benannte als Scherz seine Puppe Orville, eine Ente, die sich immer darüber beklagte, dass sie nicht fliegen könne, nach Orville Wright.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Venzke: Pioniere des Himmels – Die Brüder Wright. Eine Biografie. Verlag Artemis & Winkler, Düsseldorf und Zürich 2002.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Telegram from Orville Wright in Kitty Hawk, North Carolina, to His Father Announcing Four Successful Flights, 1903 December 17. 17. Dezember 1903. Abgerufen am 22. Juli 2013.
  2. Keith Harris, ventriloquist - obituary in: The Daily Telegraph, 28. April 2015, abgerufen am 29. April 2015

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der amerikanischen FOX-Serie The Orville wurde das Raumschiff der Protagonisten offensichtlich nach Orville Wright benannt. Zudem hat Kapitän Ed Mercer in der Serie ein Foto des ersten Fluges der Gebrüder Writght an der Wand neben seinem Schreibtisch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]