Oscar/Beste Regieassistenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Oscar für die beste Regieassistenz wurden die Regieassistenten eines Films geehrt. Der Preis wurde in dieser Kategorie zwischen 1934 und 1938 vergeben.

In unten stehender Tabelle sind die Filme nach dem Jahr der Verleihung gelistet.

1934–1938[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1934 Charles Barton Al Alleborn
Sid Brod
Orville O. Dull
Percy Ikerd
Arthur Jacobson
Edward Killy
Joseph A. McDonough
William J. Reiter
Frank X. Shaw
Ben Silvey
John S. Waters
Scott R. Beal
Charles Dorian
Fred Fox
Gordon Hollingshead
Dewey Starkey
William Tummel
1935 John S. Waters Schrei der Gehetzten Scott R. Beal für Imitation of Life
Cullen Tate für Cleopatra
1936 Clem Beauchamp Bengali Joseph M. Newman für David Copperfield
Sherry Shourds für Ein Sommernachtstraum
Eric Stacey für Die Elenden
Paul Wing Bengali
1937 Jack Sullivan Der Verrat des Surat Khan Clem Beauchamp für Der Letzte der Mohikaner
William H. Cannon für Ein rastloses Leben
Joseph M. Newman für San Francisco
Eric Stacey für Der Garten Allahs
1938 Robert D. Webb In Old Chicago Charles C. Coleman für In den Fesseln von Shangri-La
Russell Saunders für Das Leben des Emile Zola
Eric Stacey für Ein Stern geht auf
Hal Walker für Schiffbruch der Seelen