Oscar Wilde (Schiff, 1987)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oscar Wilde
Cherbourg-Octeville - Oscar-Wilde a quai.JPG
Schiffsdaten
Flagge NorwegenNorwegen Norwegen (1987–2007)
BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas (seit 2007)
andere Schiffsnamen
  • Kronprins Harald
Schiffstyp Fährschiff
Rufzeichen C6WL9
Heimathafen Sandefjord (1987–1990)
Oslo (1990–2007)
Nassau (seit 2007)
Reederei Jahre Line (1987–1990)
Color Line (1990–2007)
Irish Ferries (seit 2007)
Bauwerft Wärtsilä-Marine-Perno-Werft
Baunummer 1292
Taufe 23. März 1987
Stapellauf 31. August 1986
Übernahme 23. März 1987
Indienststellung 26. März 1987
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
166,26 m (Lüa)
Breite 28,4 m
Tiefgang max. 6,7 m
Vermessung 31.914 BRZ
Maschinenanlage
Maschine 4 Dieselmotoren
Maschinen-
leistung
26.902 PS (19.786 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
23,5 kn (44 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 1458 Personen
PaxKabinen 438
Fahrzeugkapazität 750 PKW
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 8506311

Die Oscar Wilde ist ein 1987 auf der Wärtsilä-Marine-Perno-Werft (heute Meyer Turku) für die norwegische Reederei Jahre Line gebautes Fährschiff. Bis zum Jahr 2007 fuhr sie unter dem Namen Kronprins Harald für die Jahre-Line-Nachfolgegesellschaft Color Line, bevor sie von der Color Magic abgelöst wurde. Seitdem fährt sie für Irish Ferries.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kronprins Harald (1987–2007)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff als Kronprins Harald

Die Kronprins Harald wurde bei Wärtsilä in Turku gebaut. Der Stapellauf erfolgte am 31. August 1986. Am 23. März 1987 wurde das Schiff an die Jahre Line angeliefert und kam unter norwegischer Flagge mit Heimathafen Sandefjord in Fahrt. Am selben Tag wurde das Schiff in Oslo getauft. Am 26. März 1987 wurde sie auf der Route KielOslo in Dienst gestellt. Damit war sie Nachfolgerin der Kronprins Harald von 1976. Bis 2004 bediente sie die Route gemeinsam mit der Prinsesse Ragnhild, bevor diese am 10. Dezember 2004 von der Color Fantasy abgelöst wurde.

Im Oktober 1990 schlossen sich Jahre Line und Norway Line zur Color Line zusammen, wodurch auch die Kronprins Harald zur Color Line kam. Gleichzeitig wurde der Heimathafen von Sandefjord auf Oslo geändert.

Nur eine Woche nach einem Brand auf der Prinsesse Ragnhild lief die Kronprins Harald am 15. Juli 1999 mit circa 1400 Menschen an Bord auf der Fahrt von Oslo nach Kiel im Oslofjord auf Grund. Da es sich nur um eine leichte Grundberührung handelte, konnte sich die Fähre selbst befreien und den norwegischen Hafen Moss anlaufen, wo alle Passagiere unversehrt an Land gebracht wurden. Das Schiff wurde zur Überprüfung nach Emden gebracht und auf der Werft Nordseewerke repariert. Nach dem Unfall beider Schiffe war der Fährverkehr zwischen Kiel und Oslo erstmals seit 1961 unterbrochen. Am 20. Juli 1999 nahm die Kronprins Harald wieder ihren Betrieb auf.

Im Januar 2007 wurde das Schiff für 43,6 Millionen Euro an die Irish Continental Group verkauft. Im Februar wurde es an den neuen Eigentümer übertragen, befuhr aber zunächst noch im Charter der Color Line die Route Kiel – Oslo. Mit der Abfahrt am 31. August 2007 vom Kieler Norwegen-Kai befuhr die Kronprins Harald die Strecke zum letzten Mal. Im September 2007 wurde sie dort vom Neubau Color Magic abgelöst.

Oscar Wilde (seit 2007)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. September 2007 wurde das Schiff an die Irish Continental Line Ltd. übergeben, in Oscar Wilde umbenannt und kam unter der Flagge der Bahamas mit Heimathafen Nassau in Fahrt. Seit dem 30. November 2007 verkehrt das Schiff für die Irish Ferries auf den Routen RosslareRoscoff und Rosslare – Cherbourg zwischen Irland und Frankreich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oscar Wilde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien