Oscarverleihung 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chris Pine und Cheryl Boone Isaacs, die Präsidentin der Academy
Das Dolby Theatre, Veranstaltungsort der Oscarverleihung 2015
Neil Patrick Harris, Moderator der Verleihung

Die 87. Verleihung der Oscars (englisch 87th Academy Awards) fand am 22. Februar 2015 im Dolby Theatre in Los Angeles statt.[1] Damit war sie zusammen mit der Oscarverleihung 2009 die frühste in einem Jahr veranstaltete Oscarverleihung.

Die Produktion der 87. Oscarverleihung übernahmen wie im Vorjahr die US-amerikanischen Film-, Fernseh- und Theaterproduzenten Craig Zadan und Neil Meron. Gastgeber der Preisverleihung war erstmals der Schauspieler Neil Patrick Harris, der zuvor schon viermal die Tony- (2009, 2011–2013) und zweimal die Emmy-Awards (2009, 2013) moderierte.[2]

Die Nominierungen wurden am 15. Januar 2015 von der Präsidentin der Academy Cheryl Boone Isaacs, den Regisseuren J. J. Abrams und Alfonso Cuarón und dem Schauspieler Chris Pine bekanntgegeben. Es war das erste Mal, dass alle Nominierungen der 24 Kategorien während des Events verkündet wurden.

Während der Liveübertragung in Deutschland auf ProSieben gab es eine technische Panne, wodurch dem Zuschauer die Verleihung des Oscars für den besten Nebendarsteller entging.[3]

Preisträger und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erfolgreichsten Filme
(mindestens zwei Nominierungen; hervorgehoben=meiste Auszeichnungen
N=Nominierung; A=Auszeichnung)
Film N A
Birdman 9 4
Grand Budapest Hotel 9 4
The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben 8 1
American Sniper 6 1
Boyhood 6 1
Whiplash 5 3
Die Entdeckung der Unendlichkeit 5 1
Interstellar 5 1
Foxcatcher 5 0
Mr. Turner – Meister des Lichts 4 0
Into the Woods 3 0
Unbroken 3 0
Ida 2 1
Selma 2 1
Der große Trip – Wild 2 0
Guardians of the Galaxy 2 0
Inherent Vice – Natürliche Mängel 2 0

Bester Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Sean Penn

Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance))Alejandro González Iñárritu, John Lesher, James W. Skotchdopole

American SniperBradley Cooper, Clint Eastwood, Andrew Lazar, Robert Lorenz, Peter Morgan
BoyhoodRichard Linklater, Cathleen Sutherland
Die Entdeckung der Unendlichkeit (The Theory of Everything)Tim Bevan, Lisa Bruce, Eric Fellner, Anthony McCarten
Grand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel)Wes Anderson, Jeremy Dawson, Steven Rales, Scott Rudin
SelmaChristian Colson, Oprah Winfrey, Dede Gardner, Jeremy Kleiner
The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben (The Imitation Game)Nora Grossman, Ido Ostrowsky, Teddy Schwarzman
WhiplashJason Blum, Helen Estabrook, David Lancaster

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Ben Affleck

Alejandro González IñárrituBirdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance))

Wes AndersonGrand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel)
Richard LinklaterBoyhood
Bennett MillerFoxcatcher
Morten TyldumThe Imitation Game – Ein streng geheimes Leben (The Imitation Game)

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Cate Blanchett

Eddie RedmayneDie Entdeckung der Unendlichkeit (The Theory of Everything)

Steve CarellFoxcatcher
Bradley CooperAmerican Sniper
Benedict CumberbatchThe Imitation Game – Ein streng geheimes Leben (The Imitation Game)
Michael KeatonBirdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance))

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Matthew McConaughey

Julianne MooreStill Alice – Mein Leben ohne Gestern (Still Alice)

Marion CotillardZwei Tage, eine Nacht (Deux jours, une nuit)
Felicity JonesDie Entdeckung der Unendlichkeit (The Theory of Everything)
Rosamund PikeGone Girl – Das perfekte Opfer (Gone Girl)
Reese WitherspoonDer große Trip – Wild (Wild)

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Lupita Nyong’o

J. K. SimmonsWhiplash

Robert DuvallDer Richter – Recht oder Ehre (The Judge)
Ethan HawkeBoyhood
Edward NortonBirdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance))
Mark RuffaloFoxcatcher

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Jared Leto

Patricia ArquetteBoyhood

Laura DernDer große Trip – Wild (Wild)
Keira KnightleyThe Imitation Game – Ein streng geheimes Leben (The Imitation Game)
Emma StoneBirdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance))
Meryl StreepInto the Woods

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Oprah Winfrey

Graham MooreThe Imitation Game – Ein streng geheimes Leben (The Imitation Game)

Paul Thomas AndersonInherent Vice – Natürliche Mängel (Inherent Vice)
Damien ChazelleWhiplash
Jason Dean HallAmerican Sniper
Anthony McCartenDie Entdeckung der Unendlichkeit (The Theory of Everything)

Bestes Originaldrehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Eddie Murphy

Armando Bó junior, Alexander Dinelaris, Jr., Nicolás Giacobone, Alejandro González IñárrituBirdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance))

Wes Anderson, Hugo GuinnessGrand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel)
E. Max Frye, Dan FuttermanFoxcatcher
Dan GilroyNightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis (Nightcrawler)
Richard LinklaterBoyhood

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Jessica Chastain und Idris Elba

Emmanuel LubezkiBirdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance))

Roger DeakinsUnbroken
Ryszard Lenczewski, Łukasz ŻalIda
Dick PopeMr. Turner – Meister des Lichts (Mr. Turner)
Robert D. YeomanGrand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel)

Bestes Szenenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Felicity Jones und Chris Pratt

Anna Pinnock, Adam StockhausenGrand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel)

Nathan Crowley, Gary FettisInterstellar
Suzie Davies, Charlotte WattsMr. Turner – Meister des Lichts (Mr. Turner)
Maria Djurkovic, Tatiana MacDonaldThe Imitation Game – Ein streng geheimes Leben (The Imitation Game)
Dennis Gassner, Anna PinnockInto the Woods

Bestes Kostümdesign[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Jennifer Lopez und Chris Pine

Milena CanoneroGrand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel)

Colleen AtwoodInto the Woods
Mark BridgesInherent Vice – Natürliche Mängel (Inherent Vice)
Jacqueline DurranMr. Turner – Meister des Lichts (Mr. Turner)
Anna B. SheppardMaleficent – Die dunkle Fee (Maleficent)

Beste Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Julie Andrews

Alexandre DesplatGrand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel)

Alexandre DesplatThe Imitation Game – Ein streng geheimes Leben (The Imitation Game)
Jóhann JóhannssonDie Entdeckung der Unendlichkeit (The Theory of Everything)
Gary YershonMr. Turner – Meister des Lichts (Mr. Turner)
Hans ZimmerInterstellar

Bester Filmsong[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Idina Menzel und John Travolta

„Glory“ aus SelmaCommon, John Legend

Everything Is Awesome“ aus The LEGO MovieShawn Patterson
„Grateful“ aus Beyond the LightsDiane Warren
„I’m Not Gonna Miss You“ aus Glen Campbell: I’ll Be MeGlen Campbell, Julian Raymond
„Lost Stars“ aus Can a Song Save Your Life? (Begin Again)Gregg Alexander, Danielle Brisebois

Bestes Make-up und beste Frisuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Reese Witherspoon

Mark Coulier, Frances HannonGrand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel)

Bill Corso, Dennis LiddiardFoxcatcher
David White, Elizabeth Yianni-GeorgiouGuardians of the Galaxy

Bester Schnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Naomi Watts und Benedict Cumberbatch

Tom CrossWhiplash

Sandra AdairBoyhood
Joel Cox, Gary D. RoachAmerican Sniper
William GoldenbergThe Imitation Game – Ein streng geheimes Leben (The Imitation Game)
Barney PillingGrand Budapest Hotel (The Grand Budapest Hotel)

Bester Ton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Sienna Miller und Chris Evans

Thomas Curley, Craig Mann, Ben WilkinsWhiplash

Gregg Landaker, Gary A. Rizzo, Mark WeingartenInterstellar
David Lee, Frank A. Montaño, Jon TaylorUnbroken
Walt Martin, John T. Reitz, Gregg RudloffAmerican Sniper
Frank A. Montaño, Jon Taylor, Thomas VargaBirdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance))

Bester Tonschnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Sienna Miller und Chris Evans

Alan Robert Murray, Bub AsmanAmerican Sniper

Brent Burge, Jason CanovasDer Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (The Hobbit: The Battle of the Five Armies)
Andrew DeCristofaro, Becky SullivanUnbroken
Aaron Glascock, Martín HernándezBirdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance))
Richard KingInterstellar

Beste visuelle Effekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Chloë Grace Moretz und Ansel Elgort

Scott Fisher, Paul Franklin, Ian Hunter, Andrew LockleyInterstellar

Nicolas Aithadi, Stéphane Ceretti, Jonathan Fawkner, Paul CorbouldGuardians of the Galaxy
Daniel Barrett, Dan Lemmon, Joe Letteri, Erik WinquistPlanet der Affen: Revolution (Dawn of the Planet of the Apes)
Tim Crosbie, Lou Pecora, Richard Stammers, Cameron WaldbauerX-Men: Zukunft ist Vergangenheit (X-Men: Days of Future Past)
Dan DeLeeuw, Russell Earl, Bryan Grill, Daniel SudickThe Return of the First Avenger (Captain America: The Winter Soldier)

Bester Animationsfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Zoë Saldaña und Dwayne Johnson

Baymax – Riesiges Robowabohu (Big Hero 6)Roy Conli, Don Hall, Chris Williams

Die Boxtrolls (The Boxtrolls)Graham Annable, Travis Knight, Anthony Stacchi
Die Legende der Prinzessin Kaguya (Kaguyahime no monogatari)Yoshiaki Nishimura, Isao Takahata
Drachenzähmen leicht gemacht 2 (How to Train Your Dragon 2)Bonnie Arnold, Dean DeBlois
Die Melodie des Meeres (Song of the Sea)Tomm Moore, Paul Young

Bester fremdsprachiger Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Nicole Kidman und Chiwetel Ejiofor

IdaPolenPaweł Pawlikowski

Leviathan (Левиафан)RusslandAndrei Petrowitsch Swjaginzew
Tangerines (Mandariinid)Estland, GeorgienSasa Uruschadse
TimbuktuMauretanienAbderrahmane Sissako
Wild Tales – Jeder dreht mal durch! (Relatos salvajes)ArgentinienDamián Szifron

Bester animierter Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Anna Kendrick und Kevin Hart

Liebe geht durch den Magen (Feast)Patrick Osborne, Kristina Reed

A Single LifeJoris Oprins
Me and My MoultonTorill Kove
The Bigger PictureChristopher Hees, Daisy Jacobs
The Dam KeeperRobert Kondo, Dice Tsutsumi

Bester Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Kerry Washington und Jason Bateman

The Phone CallMat Kirkby, James Lucas

AyaOded Binnun, Mihal Brezis
Boogaloo and GrahamRonan Blaney, Michael Lennox
Ein Bild für die Ewigkeit (La lampe au beurre de yak)Julien Féret, Hu Wei
ParvanehStefan Eichenberger, Talkhon Hamzavi

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Jennifer Aniston und David Oyelowo

CitizenfourMathilde Bonnefoy, Laura Poitras, Dirk Wilutzky

Das Salz der Erde (The Salt of the Earth)Juliano Ribeiro Salgado, David Rosier, Wim Wenders
Finding Vivian MaierJohn Maloof, Charlie Siskel
Last Days in VietnamRory Kennedy, Keven McAlester
VirungaOrlando von Einsiedel, Joanna Natasegara

Bester Dokumentar-Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Kerry Washington und Jason Bateman

Crisis Hotline: Veterans Press 1Ellen Goosenberg Kent, Dana Perry

JoannaAneta Kopacz
Our Curse (Nasza klątwa)Maciej Ślesicki, Tomasz Śliwiński
The Reaper (La Parka)Gabriel Serra Argüello
White EarthJ. Christian Jensen

Ehren-Oscars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vom Board of Governors der Academy of Motion Picture Arts and Sciences bestimmten Ehrenpreisträger wurden bereits am 8. November 2014 bei den sechsten Governors Awards ausgezeichnet. Die Preisträger bei diesem Galadinner im Ray Dolby Ballroom des Hollywood & Highland Center waren:

Einsendungen für die Kategorie Bester fremdsprachiger Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Kategorie Bester fremdsprachiger Film bewarben sich insgesamt 83 Länder, womit ein Rekord an Einsendungen erzielt wurde. Darunter befanden sich mit Mauretanien, Panama, Malta und dem Kosovo vier Länder, die zum ersten Mal mit einem Film beim Oscar vertreten sind; der mauretanische Beitrag wurde schließlich sogar nominiert. Nigeria, das auch zum ersten Mal einen Film ins Rennen um den Oscar entsenden wollte, versäumte jedoch den Anmeldeschluss.[4]

Aus den 83 Einsendungen wurde eine Vorauswahl ("Shortlist") von neun Filmen getroffen und am 19. Dezember 2014 veröffentlicht.[5] Daraus wurden vom 9. bis 11. Januar 2015 von insgesamt 40 geladenen Mitgliedern der Academy die fünf Nominierten ausgewählt. Die vier Kandidaten der "Shortlist", die es nicht zu einer Nominierung brachten, waren der schwedische Beitrag Höhere Gewalt (Turist) von Ruben Östlund, der niederländische Film Lucia de B. von Paula van der Oest, der venezolanische Vorschlag Libertador von Alberto Arvelo und der georgische Film Simindis kundzuli (სიმინდის კუნძული) von Giorgi Ovashvili.

Keiner der drei eingereichten deutschsprachigen Beiträge – Das finstere Tal für Österreich, Die geliebten Schwestern für Deutschland und Der Kreis für die Schweiz – schaffte es in die nähere Auswahl.

In Memoriam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

präsentiert von Meryl Streep

Wie jedes Jahr wurde auch bei den Oscars 2015 Künstlern und Verantwortlichen im Bereich Kino, die im letzten Jahr verstorben sind, durch einen kurzen Film gedacht.

In der Reihenfolge, in der sie im Filmbeitrag zu sehen waren, waren das:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oliver Gettell: Oscars 2015: Academy to announce nominations Jan. 15; other dates set. In: LosAngelesTimes.com. 17. April 2014. Abgerufen am 16. Oktober 2014.
  2. Tim Gray: Neil Patrick Harris to Host the Oscars. In: Variety.com. 15. Oktober 2014. Abgerufen am 16. Oktober 2014.
  3. Panne bei Oscarverleihung Oscars 2015: Gewinner und Bilder vom roten Teppich. In: abendzeitung-muenchen.de. 23. Februar 2015. Abgerufen am 24. Februar 2015.
  4. Gregg Kilday: Oscars Attract Best Foreign-Language Film Submissions From a Record 83 Countries. In: TheHollywoodReporter.com. 9. Oktober 2014. Abgerufen am 19. Oktober 2014.
  5. http://www.hollywoodreporter.com/race/foreign-oscar-shortlist-great-choices-759504