Oscarverleihung 2023

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Übersicht aller ausgezeichneten Filme
◄◄2019202020212022Oscarverleihung 2023
Weitere Ereignisse

Das Dolby Theatre, Veranstaltungsort der Oscarverleihung 2023

Die 95. Verleihung der Oscars (englisch 95th Academy Awards) soll am 12. März 2023 im Dolby Theatre in Los Angeles stattfinden, um die besten Filme und Filmschaffenden des Kinojahres 2022 zu ehren.[1] Die Auszeichnungen der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) werden in 23 Kategorien verliehen. Zusätzlich werden bei einer getrennt veranstalteten Gala, den Governors Awards, Ehrenpreise vergeben.

Die Oscar-Nominierungen sollen am 24. Januar 2023 bekanntgegeben werden.[1]

Der US-amerikanische Fernsehsender ABC soll die Preisverleihung in über 200 Länder und Gebiete weltweit ausstrahlen.[1]

Eckdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eckdaten zur 95. Oscarverleihung im Überblick:[1]

Datum Ereignis
15. November 2022 Einreichungsfrist für allgemeine Teilnahmekategorien endet
19. November 2022 Governors Awards (Vergabe der Ehrenoscars)
12.–15. Dezember 2022 Vorabstimmung
21. Dezember 2022 Veröffentlichung der Oscar-Shortlists
31. Dezember 2022 Qualifikationszeitraum für Filme endet
12.–17. Januar 2023 Abstimmung über die Oscar-Nominierungen
24. Januar 2023 Oscar-Nominierungen werden bekanntgegeben
13. Februar 2023 Galadinner der Oscar-nominierten Personen (Oscar Nominees Luncheon)
2.–7. März 2023 Finale Abstimmung über die Oscar-Preisträger
12. März 2023 95. Oscarverleihung

Ehrenoscars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vom Board of Governors der AMPAS bestimmten Ehrenpreisträger sollen im Rahmen der Governors Awards am 19. November 2022 in Los Angeles ausgezeichnet werden. Die Preisträger wurden am 22. Juni 2022 bekanntgegeben:[2]

  • Euzhan Palcy – französische Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin
  • Diane Warren – US-amerikanische Songwriterin (erhielt zwischen 1988 und 2022 dreizehn Nominierungen in der Kategorie Bester Filmsong, ohne den Preis je zu gewinnen)
  • Peter Weir – australischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent (erhielt zwischen 1986 und 2004 sechs Nominierungen in den Kategorien Bester Film, Beste Regie und Bestes Originaldrehbuch, ohne den Preis je zu erhalten)

Darüber hinaus wurde dem US-amerikanischen Schauspieler Michael J. Fox der Jean Hersholt Humanitarian Award zuerkannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d The Academy and ABC announce Show Date for 95th Oscars®. In: oscars.org, (abgerufen am 22. Juni 2022).
  2. The Academy to honor Michael J. Fox, Euzhal Palcy, Diane Warren and Peter Weir with Oscars® at Governors Awards in November. In: oscars.org, 22. Juni 2022 (abgerufen am 22. Juni 2022).