Osen & Hunt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Osen & Hunt
Rechtsform
Gründung vor 1900
Auflösung nach 1901
Sitz San José, Kalifornien, USA
Leitung
  • George H. Osen
  • W. F. Hunt
Branche Fahrzeuge

Osen & Hunt war ein US-amerikanisches Unternehmen in der Fahrzeugbranche.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George H. Osen und W. F. Hunt waren Partner. Sie verkauften Fahrräder in San José in Kalifornien. Zwischen 1900 und 1901 stellten sie einige Automobile her.[1][2] Der Markenname lautete Hunt & Osen.[1][2] Konstrukteur war Hunt, der vorher einige Jahre in Frankreich lebte. Nach der Aufgabe der eigenen Produktion wurden Automobile von Locomobile und Winton vertrieben. Insgesamt entstanden vier Fahrzeuge,[1] von denen eines noch existiert.

Es ist nicht bekannt, wann das Unternehmen aufgelöst wurde.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahrzeuge hatten einen Motor von Crest mit 2,5 PS Leistung. Beim ersten Fahrzeug wurde die Motorleistung mittels Riemen übertragen. Danach gab es Kettenantrieb. Die Karosserie war ein offener Runabout mit Platz für zwei Personen.

Das noch existierende Fahrzeug wird auch als Osen & Hunt bezeichnet und auf 1899 datiert.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 750 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 750 (englisch).
  2. a b c Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 148 (englisch).
  3. Allan J. Greenberg: 16th Annual Antique Autos in History Park Im Campbell Express vom 17. August 2016. (englisch, abgerufen am 5. Mai 2018)