Oskars Cibuļskis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LettlandLettland Oskars Cibuļskis Eishockeyspieler
Oskars Cibuļskis
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. April 1988
Geburtsort Riga, Lettische SSR
Größe 188 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
2004–2008 SK LSPA/Riga
2008–2009 EC Red Bull Salzburg
2009–2017 Dinamo Riga
seit 2017 Mountfield HK

Oskars Cibuļskis (* 9. April 1988 in Riga, Lettische SSR) ist ein lettischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2017 beim Mountfield HK Hradec Králové in der tschechischen Extraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oskars Cibuļskis begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt beim SK LSPA/Riga, für den er von 2004 bis 2008 am Spielbetrieb der lettischen Eishockeyliga teilnahm. In der Saison 2005/06 spielte der Verteidiger parallel für den HK Riga 2000, als er in zwei Spielen in der weißrussischen Extraliga auf dem Eis stand. Die Saison 2008/09 verbrachte der ehemalige Junioren-Nationalspieler beim EC Red Bull Salzburg in der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga. Mit den Salzburgern erreichte er das Playoff-Finale, in dem er mit seiner Mannschaft dem EC KAC in der Best-of-Seven-Serie mit 3:4 Siegen unterlag. Im Saisonverlauf erzielte der Lette 15 Scorerpunkte, davon drei Tore, in insgesamt 69 Spielen.

Nachdem sich Cibuļskis im Profibereich beim EC Red Bull durchsetzen konnte, kehrte er zur Saison 2009/10 in seine lettische Heimat zurück, wo er einen Vertrag bei Dinamo Riga in der ein Jahr zuvor gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga erhielt. In seiner ersten KHL-Spielzeit kam er nur sporadisch für Dinamo Riga zum Einsatz. In 15 Spielen blieb er zudem punktlos. Deutlich erfolgreicher verlief die Spielzeit für ihn bei Dinamos Farmteam, den Dinamo-Juniors Riga, für die er in der weißrussischen Extraliga in 21 Spielen vier Tore erzielte und acht Vorlagen gab. In der Saison 2010/11 gelang es Cibuļskis, sich einen Stammplatz bei Dinamo Riga in der KHL zu erspielen.

In den folgenden sechs Jahren gehörte er meist zum Stammkader von Dinamo, ehe er den Klub – nach über 300 KHL-Partien für Dinamo – im Mai 2017 verließ und vom Mountfield HK Hradec Králové aus der tschechischen Extraliga verpflichtet wurde.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Lettland nahm Cibuļskis im Juniorenbereich an den U18-Junioren-B-Weltmeisterschaften 2005 und 2006 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2007 und 2008 teil. 2006 erreichte er mit den U18-Junioren den Aufstieg in die Top Division. Den gleichen Erfolg wiederholte er 2008 mit den lettischen U20-Junioren. Im Seniorenbereich stand er erstmals bei der Weltmeisterschaft 2011 im Aufgebot seines Landes. Weitere Weltmeisterschaftseinsätze folgten 2012, 2015, 2016 und 2017.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 8 284 15 33 48 188
KHL-Playoffs 3 20 1 6 7 6
EBEL-Hauptrunde 1 52 2 10 12 32
EBEL-Playoffs 1 17 1 2 3 16

(Stand: Ende der Saison 2016/17)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]