Osmanen Germania Boxclub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Osmanen Germania Boxclub (auch Osmanen Germania BC; kurz OGBC) ist eine als türkisch-nationalistisch geltende rockerähnliche Gruppierung mit Schwerpunkt in Deutschland. Ihre Aktivitäten werden der organisierten Kriminalität zugerechnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach eigenen Angaben wurde der Club im April 2015 von Türkischstämmigen gegründet und gilt als eine der am schnellsten wachsenden Gruppierungen im deutschen Rockermilieu.[1] Nach Erkenntnissen des Landeskriminalamtes Niedersachsen wurde er Ende 2014 in Frankfurt am Main gegründet und teilte sich im Mai 2015 in den Osmanen BC Frankfurt und den Osmanen Germania BC Rodgau. Anschließend expandierte er bundes- und europaweit unter dem Namen Osmanen Germania BC. Trotz des Namens konnte keine über die Aktivitäten vergleichbarer Gruppierungen hinausgehende Affinität zum Boxsport beobachtet werden.[2]

Anfang 2016 hatte der Club 20 „Chapters“. Davon waren acht in Nordrhein-Westfalen in Aachen, Bielefeld, Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Münster.[3] Nach eigenen Veröffentlichungen haben die Osmanen Germania in Deutschland 2.500, weltweit 3.500 Mitglieder.[2] Der Club baute nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Türkei, in Österreich, in der Schweiz und in Schweden Strukturen auf.[4] Als Gründungspräsidenten fungieren der Boxer Mehmet Bagci und der Ex-Hells Angel Selcuk „Can“ Sahin.[5]

Laut Meldungen von Ende 2015 besteht ein Pakt mit den türkischen Hells Angels MC Turkey Nomads um Necati Arabaci.[6] Niedersächsische Ermittlungsbehörden vermuteten, der Club wolle Marktanteile an den illegalen Geschäften der Hells Angels übernehmen.[7] Laut der Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke sind Mitglieder der Osmanen als Ordner auf Demonstrationen der Grauen Wölfe aufgetreten.[8]

Jürgen Roth betont, dass die Osmanen Germania neben dem Kontakt zu den Grauen Wölfen auch enge Kontakte zur türkischen Regierungspartei AKP haben.[9]

Bei einer Razzia gegen die Osmanen Germania im April 2016 nahm die Polizei in Nordrhein-Westfalen sieben Personen vorläufig fest. Weitere Durchsuchungen fanden in Essen, Dinslaken, Düsseldorf, Solingen und Kerpen statt.[10]

Am 16. August 2016 nahm die Polizei im Saarland den wegen Drogenhandels gesuchten Vizepräsidenten der Rockergruppe Osmanen Germania fest.[11]

Am 23. Oktober 2016 haben sich Hunderte Anhängern der Osmanen im hessischen Dietzenbach zu einem „World Meeting“ getroffen. An diesem Treffen soll auch der ehemalige Guantánamo-Häftling Murat Kurnaz zum Zweck der Anwerbung teilgenommen haben.[12][13]

Im November 2016 kam es zeitgleich in sechs Bundesländern zu einer Großrazzia gegen den Club, an der mehr als etwa 1000 Beamte beteiligt waren. Mehrere Personen wurden festgenommen, zudem wurden unter anderem Speichermedien, Schusswaffen und Munition sichergestellt. Bei den Verhafteten soll es sich unter anderen um Tatverdächtige eines Handgranaten-Anschlages auf eine Schischabar in Saarbrücken handeln. Dieser Anschlag fand im August 2016 statt und steht im Zusammenhang mit dem Konflikt der Osmanen und den kurdischen Bahoz. Im Zusammenhang mit demselben Konflikt kam es ebenfalls im November 2016 in Ludwigsburg und Stuttgart zu mehreren Brandanschlägen auf Autos und Drohungen seitens der kurdischen Rivalen.[14][15][16] In der Folge kam es im März 2017 in Hessen und anderen Bundesländern zu einer weiteren Razzia, bei der Geschäftsräume von zwei Firmen und Wohnräume durchsucht wurden. Grund waren Ermittlungen wegen Geldwäsche, Urkundenfälschung, Erpressung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.[17]

Am 27. Juni 2017 wurden bei einer Razzia fünf Mitglieder der Rockergruppe „Osmanen Germania BC“ festgenommen. In Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen wurden Wohnungen, Geschäftsräume und Fahrzeuge durchsucht.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kristian Frigelj: „Wir kommen und übernehmen das ganze Land“. In: Die Welt, 16. Februar 2016.
  2. a b „Osmanen Germania“ - Boxclub, Rockergruppe oder kriminelle Vereinigung? In: Antworten auf Mündliche Anfragen gemäß § 47 der Geschäftsordnung des Niedersächsischen Landtages - Drs. 17/5130 (unkorrigierter Vorabdruck), Niedersächsischer Landtag – 17. Wahlperiode, 19. Februar 2016, S. 2 ff. (PDF)
  3. Frank Lehmkuhl: Rockergruppe verbreitet sich rasant. „Bis zum letzten Tropfen Blut“: So gefährlich ist der „Osmanen Germania Boxclub“. In: Focus, 17. Februar 2016.
  4. Landeskriminalamt hat Osnabrücker Rocker im Visier. In: Neue Osnabrücker Zeitung, 18. Februar 2016.
  5. Dietmar Seher: Polizei geht gegen neuen Rockerclub "Osmanen Germania" vor. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 31. Januar 2016.
  6. Osmanen Germania mit Geheimtreffen in Berlin. In: Bild, 9. November 2015.
  7. Übersicht: Das sind die Rockerclubs in Niedersachsen. In: Neue Osnabrücker Zeitung. 5. Februar 2016, abgerufen am 2. Mai 2016.
  8. Osmanen Germania auf Expansionskurs: Die Rocker-Boxer gibt es jetzt auch in Österreich und der Schweiz. In: N24.de. Abgerufen am 2. Juni 2016.
  9. Türkische Rocker stellen Polizei vor Herausforderungen. In: op-online.de. 21. Juli 2016, abgerufen am 2. Februar 2017.
  10. Festnahmen bei Razzia gegen „Osmanen“-Rocker in NRW. In: welt.de. 18. April 2016, abgerufen am 18. August 2016.
  11. Polizei nimmt Vizepräsident einer Rockergruppe fest. In: TZ. 18. August 2016, abgerufen am 18. August 2016.
  12. Türkische Rocker wollten Ex-Guantánamo-Häftling anwerben. In: welt.de. 6. März 2017, abgerufen am 8. Juni 2017.
  13. Osmanen Germania: Rockergruppe wollte Murat Kurnaz anwerben. In: weser-kurier.de. 8. März 2017, abgerufen am 8. Juni 2017.
  14. Konflikt von Türken und Kurden in Ludwigsburg - Neue Eskalation im Bandenkrieg erreicht. In: stuttgarter-zeitung.de. 21. November 2016, abgerufen am 18. Dezember 2016.
  15. "Osmanen Germania" Polizei rückt zur Großrazzia gegen Rocker aus. In: n24.de. 9. November 2016, abgerufen am 7. Dezember 2016.
  16. Rockerkrieg gegen kurdische "Bahoz" Drei "Osmanen"-Rocker wegen Anschlags in U-Haft. In: heute.at. 11. November 2016, abgerufen am 7. Dezember 2016.
  17. Razzia gegen Osmanen-Rocker. In: Hessenschau. 7. März 2017, abgerufen am 8. März 2017.
  18. "Osmanen Germania": Razzien gegen Rocker – mehrere Festnahmen. In: Spiegel Online. Abgerufen am 27. Juni 2017.