Ossinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ossinger
Der Ossinger

Der Ossinger

Höhe 651,1 m ü. NHN [1]
Lage bei Königstein, Landkreis Amberg-Sulzbach, Bayern (Deutschland)
Gebirge Hersbrucker Alb, Fränkische Alb
Koordinaten 49° 35′ 59″ N, 11° 37′ 11″ OKoordinaten: 49° 35′ 59″ N, 11° 37′ 11″ O
Ossinger (Bayern)
Ossinger
Besonderheiten Ossinger-Turm (AT)

Der Ossinger ist eine 651,1 m ü. NHN[1] hohe Erhebung der Fränkischen Alb im Landkreis Amberg-Sulzbach, südwestlich von Königstein. Es ist der höchste Berg der Hersbrucker Alb.

Politisch gesehen befindet sich der Ossinger in der Oberpfalz, geographisch auf der Fränkischen Alb.

Aussichtsturm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gipfel des Ossinger befindet sich seit Oktober 2013 ein neu errichteter 22 m hoher hölzerner Aussichts- und Rundfunkturm sowie die bewirtschaftete, 2012 umfassend sanierte Ossingerhütte. Auf dem Turm sind zehn Meter hohe Antennen von Mobilfunkbetreibern installiert.[2] Ein hölzerner Vorgängerturm war zuletzt wegen Schäden am Tragwerk gesperrt und sollte ursprünglich saniert werden.[3] Schließlich entschied man sich jedoch für einen Ersatzbau, der mittels Hubschraubereinsätzen in Teilen auf den Berg geflogen und segmentweise montiert wurde. Der neue Turm ist höher als der alte und überragt nun wieder deutlich die umgebenden Baumwipfel.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Hubschrauber-Montage Ossinger Turm auf der Webseite der Firma WIEHAG GmbH
  3. Oberpfalznetz.de: Kein Neubau, aber eine Sanierung des Aussichtsturms am Ossinger (3. Mai 2012) (Abgerufen am 12. August 2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ossinger (Königstein) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien