Ostrya trichocarpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ostrya trichocarpa
Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Buchenartige (Fagales)
Familie: Birkengewächse (Betulaceae)
Unterfamilie: Haselnussgewächse (Coryloideae)
Gattung: Hopfenbuchen (Ostrya)
Art: Ostrya trichocarpa
Wissenschaftlicher Name
Ostrya trichocarpa
D.Fang & Y.S.Wang

Ostrya trichocarpa ist ein Baum aus der Gattung der Hopfenbuchen (Ostrya). Das natürliche Verbreitungsgebiet der Art liegt in China.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ostrya trichocarpa ist ein bis zu 18 Meter hoher Baum mit graubrauner Rinde. Junge Zweige sind rötlich braun und dicht, gelb und fein behaart. Die Laubblätter haben einen 3 bis 5 Millimeter langen, dicht gelbbraun und fein behaarten Stiel. Die Blattspreite ist 5 bis 10,5 Zentimeter lang und 2,5 bis 5 Zentimeter breit, eiförmig bis eiförmig-elliptisch, lang zugespitzt, mit einer mehr oder weniger herzförmigen Basis und einem unregelmäßig doppelt borstig gesägten Blattrand. Es werden 14 bis 20 Nervenpaare im Abstand von 5 Millimeter gebildet. Die Blattunterseite ist graugrün und dicht behaart, die Oberseite ist spärlich behaart bis kahl.[1]

Weibliche Blütenstände sind dicht traubig und 4,5 bis 8 Zentimeter lang mit Durchmessern von 2 bis 3 Zentimetern. Die Blütenstandsachse ist dicht gelbbraun behaart. Die Tragblätter sind 1,5 bis 2,4 Zentimeter lang, 1 bis 1,5 Zentimeter breit, elliptisch, sackförmig, spitz, mit gerundeter Basis und borstigem Blattrand, häutig, netznervig und spärlich behaart. Die Nussfrüchte sind hellbraun, 5,5 bis 9 Millimeter lang mit Durchmessern von 2,5 bis 3,5 Millimetern, verkehrt eiförmig, undeutlich gerippt und dicht behaart. Die Blütenhülle bleibt bis zur Fruchtreife erhalten. Sie ist 1,5- bis 5-mal so lang wie das Nüsschen, dicht behaart und an der Spitze gezähnt. Ostrya trichocarpa blüht von April bis Mai, die Früchte reifen von Juni bis August.[1]

Vorkommen und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das natürliche Verbreitungsgebiet der Art liegt in China im Südwesten des Autonomen Gebiets Guangxi. Ostrya trichocarpa wächst dort in subtropischen Wäldern in Kalkgebirgen in Höhen von 800 bis 1300 Metern.[1]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ostrya trichocarpa ist eine Art aus der Gattung der Hopfenbuchen (Ostrya). Diese wird in der Familie der Birkengewächse (Betulaceae) der Unterfamilie der Haselnussgewächse (Coryloideae) zugeordnet.[2] Die Art wurde 1983 von Ding Fang und Yu Sheng Wang erstmals wissenschaftlich beschrieben.[1] Der Gattungsname Ostrya stammt aus dem Lateinischen und wurde schon von den Römern für die Hopfenbuche verwendet.[3] Das Artepitheton trichocarpa stammt aus dem Griechischen, thrix bedeutet „Haar“ und karpos „Frucht“ und verweist damit auf die dicht behaarten Früchte.[4]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wu Zheng-yi, Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. Volume 4: Cycadaceae through Fagaceae. Science Press/Missouri Botanical Garden Press, Beijing/St. Louis 1999, ISBN 0-915279-70-3, S. 301 (englisch).
  • Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. 3. Auflage. Nikol, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Pei-chun Li, Alexei K. Skvortsov: Ostrya trichocarpa. In: Flora of China. Band 4, S. 301.
  2. Ostrya. In: Germplasm Resources Information Network (GRIN). United States Department of Agriculture, abgerufen am 3. Juni 2012 (englisch).
  3. Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. 2005, S. 446–447.
  4. Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. 2005, S. 653.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]