Ostseering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Ostseering ist ein geografisch-kultureller Begriff, der einerseits die engen Verbindungen zwischen den Ostseeländern beinhaltet, andererseits für ein System geodätischer Vermessungsnetze entlang der Küsten der Ostsee steht.

Auch verschiedene touristische Einrichtungen tragen den Namen "Ostseering".

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Levasseur: Ostseering und zentraleuropäisches Dreiecksnetz. In: Festschrift Eduard Doležal zum 90. Geburtstag. Verlag des ÖVV, Wien 1952, S. 413–433 (Österreichische Zeitschrift für Vermessungswesen/Sonderheft; 14) ISSN 0029-9650