Ostwind – Der große Orkan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelOstwind – Der große Orkan
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2020
Stab
RegieLea Schmidbauer
DrehbuchLea Schmidbauer
ProduktionEwa Karlström,
Andreas Ulmke-Smeaton
KameraFlorian Emmerich
SchnittTobias Haas
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Ostwind – Aris Ankunft

Ostwind – Der große Orkan ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2020 von Lea Schmidbauer. Der Film ist die letzte Fortsetzung der Ostwind-Filmreihe. Die Premiere war für den 17. Mai 2020 in München geplant, wurde aber aufgrund der COVID-19-Pandemie ebenso wie der Kinostart auf unbestimmte Zeit verschoben.[1] Der Schauspieler Tilo Prückner hat in diesem Film seinen letzten Kinoauftritt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wegen eines heftigen Sommersturmes gelangt eine reisende Pferde-Zirkus-Show nach Gut Kaltenbach. Ari wird von der Welt des Kunstreitens magisch angezogen, aber sie sieht auch die Schattenseiten, weil das Zirkusleben für die Pferde schwer ist. Deswegen will sie mit dem Zirkusjungen Carlo und mit Ostwinds Hilfe dem alten Showpferd Orkan helfen. Als der fanatische Zirkusdirektor ihr Vorhaben enttarnt, gerät Ostwind in Gefahr. Dann kehrt Mika endlich aus Amerika zurück...

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden vom 8. Juli bis zum 11. September 2019 in Nordhessen und München statt. Produziert wurde der Film von der SamFilm, in Koproduktion mit Alias Entertainment und Constantin Film.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verschiebung des Kinostarts von OSTWIND – DER GROSSE ORKAN, Pressemitteilung der Constantin Film von April 2020