Ostzonen-Rundfahrt 1949

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Etappenort Rostock
Streckenplan

Die Ostzonen-Rundfahrt 1949 (auch: Ostzonenrundfahrt bzw. Quer durch die Ostzone) war ein Straßenradrennen der Amateure, das als Etappenfahrt in der Sowjetischen Besatzungszone (Ostzone) ausgetragen wurde. Sie fand vom 9. bis 18. September statt. Gewinner der Einzelwertung wurde der Berliner Max Bartoskiewicz, in der Mannschaftswertung siegte das Team Berlin I. Ab 1950 wurde sie als DDR-Rundfahrt durchgeführt.

Vorbemerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ostzonen-Rundfahrt wurde von zwei Berliner Radsportenthusiasten initiiert, dem ersten Vorsitzenden des Ost-Berliner Radsportklubs BRC Endspurt 1901 Willi Vegelahn und dem Spirituosenfabrikanten und Radsportsponsor Paul Pöschke. Da sich Pöschke zuvor hauptsächlich bei Profirennen engagiert hatte, lehnte der Deutsche Sportausschuss, das verantwortliche Sportgremium in der Sowjetischen Besatzungszone, die Organisation der Rundfahrt durch die beiden Genannten ab, übernahm aber die Idee und führte das Rennen schließlich in eigener Regie durch, seit 1950 als DDR-Rundfahrt.

Streckenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtstrecke betrug 1186 Kilometer und war in sieben Etappen unterteilt. Die Rundfahrt begann und endete in Ost-Berlin und führte durch alle fünf Länder der Sowjetischen Besatzungszone. Die erste Etappe von Ost-Berlin nach Rostock war mit 240 Kilometern der längste Tagesabschnitt, 97 Kilometer lang war die kürzeste Etappe von Chemnitz nach Leipzig. Das Streckenprofil war im Wesentlichen flach, lediglich zwischen Magdeburg und Chemnitz führten zwei Etappen über den Harz, den Thüringer Wald und das Erzgebirge.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gingen 60 Fahrer aus zehn Städtemannschaften an den Start, 53 Aktive erreichten das Ziel. Folgende Mannschaften nahmen teil:

  • Berlin I
  • Berlin II
  • Berlin III
  • Chemnitz
  • Erfurt

Rennverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rundfahrt wurde eindeutig von dem Berliner Max Bartoskiewicz dominiert, der mit einem Vorsprung von fast neun Minuten die Einzelwertung gewann. Er übernahm bereits nach der ersten Etappe das Gelbe Trikot des Spitzenreiters, das er anschließend bis auf eine Ausnahme bei allen Tagesabschnitten trug. Lediglich auf der fünften Etappe gelang es Bartoskiewicz’ schärfsten Konkurrenten, dem Erfurter Karl-Heinz Hey, dem Berliner über vier Minuten abzunehmen und sich mit dem hauchdünnen Vorsprung von fünf Sekunden das Gelbe Trikot zu erobern. Bartoskiewicz konterte sofort und holte sich nach einer Alleinfahrt zusammen mit seinem Mannschaftskameraden Heinz Weinert mehr als sieben Minuten Vorsprung vor den Verfolgern die Spitze in der Einzelwertung zurück. Bartoskiewicz verdankte die Mannschaft Berlin I auch den Gewinn der Mannschaftswertung mit 20 Minuten Vorsprung vor dem Team Erfurt, das seine Leistungsträger in Karl-Heinz Hey und Bernhard Trefflich hatte.

Etappenübersicht
Etappe Start – Ziel Länge (km) Sieger Zeit (h)
1 Ost-BerlinRostock 240 Max Bartoskiewicz (Berlin I) 7:28:34
2 Rostock – Wittenberge 175 Walter Dietrich (Leipzig I) 5:28:23
3 Wittenberge – Magdeburg 109 Heinz Weinert (Berlin I) 3:01:55
4 Magdeburg – Erfurt 176 Bartoskiewicz 5:16:26
5 Erfurt – Chemnitz 195 Erwin Horn (Berlin III) 5:32:33
6 Chemnitz – Leipzig 097 Bartoskiewicz 2:58:39
7 Leipzig – Ost-Berlin 194 Edgar Schatz (Halle) 4:58:25

Endergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelwertung
Fahrer Mannschaft Zeit (h)
01. Max Bartoskiewicz Berlin I 35:03:28
02. Karl-Heinz Hey Erfurt 35:12:06
03. Horst Gaede Magdeburg 35:12:58
04. Otto Busse Leipzig I 35:15:49
05. Heinz Weinert Berlin I 35:16:47
06. Lothar Meister I Leipzig II 35:17:30
07. Bernhard Trefflich Erfurt 35:18:03
08. Kurt Plitt Berlin II 35:18:05
09. Heinz Höhne Magdeburg 35:20:08
10. Gerd Thiemichen Leipzig II 35:21:47
11. Rudi Kirchhoff Berlin I 35:21:52
12. Erwin Horn Berlin III 35:26:11
13. Henry Urban Chemnitz 35:27:18
14. Harry Baschke Berlin I 35:27:19
15. Walter Baumann Halle 35:27:28
16. Lehmann Berlin II 35:29:13
17. Otto Grindel Leipzig I 35:30:42
18. Bernhard Lipfert Magdeburg 35:30:51
19. Helmuth Lohse Chemnitz 35:32:02
29. Werner Gräbner Berlin I 35:36:42
53. Darnstädt Leipzig II 38:56:10

[1]

Mannschaftswertung
Mannschaft Zeit (h)
01. Berlin I
Max Bartoskiewicz, Richard Baschke,
Erwin Digulla, Werner Gräbner,
Rudi Kirchhoff, Heinz Weinert
105:30:50
02. Erfurt 105:56:12
03. Magdeburg 106:03:54
04. Leipzig I 106:19:49
05. Berlin II 106:23:56
06. Chemnitz 106.34:16
07. Leipzig II 106.35:01
08. Halle 106.54:34
09. Berlin III 107:19:55
10. Frankfurt 109:35:30

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Illustrierter Radsportexpress. Nr. 38/1949. Express-Verlag, Berlin 1949, S. 300.