Oswald Pfeiffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oswald Pfeiffer (* 23. Februar 1970 in Beirut, Libanon) ist ein deutscher Produzent und Songwriter. Pfeiffer trat als Interpret auch unter seinem Künstlernamen „Osssy“ auf. Er ist auch bekannt als Stadionsänger des Titels „96 – Alte Liebe“, den er zunächst mit Dete Kuhlmann, seit 2017 mit Anca Graterol bei den Heimspielen in der HDI-Arena vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 live singt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oswald Pfeiffers Mutter Claudette war Diplomatin in Beirut, sein Vater Modedesigner, Unternehmer und Berater. Pfeiffer ging in Beirut auf das St. Edward’s College. Während des libanesischen Bürgerkriegs wurde die Boutique und Fabrikationsstätte seines Vaters zerbombt und die Familie floh 1976 aus dem Libanon. Pfeiffer lebte anschließend in Alexandrien, Kairo, Istanbul, Valletta, Bagdad und Manila. 1985 kehrte die Familie nach Deutschland zurück, und Pfeiffer besuchte das Internat Schloss Gaienhofen am Bodensee. 1988 zog die Familie schließlich nach Isernhagen bei Hannover. Hier ging er später auf die Wirtschaftsschule und machte seinen Abschluss. 1989 eröffnete er eine eigene Modeboutique. Oswald Pfeiffer ist seit 1992 mit der Sängerin und Produzentin Anca Graterol verheiratet und lebt mit ihr in Hannover.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine erste Band, Take Up Sticks, gründete Oswald Pfeiffer zusammen mit Patrick Manzecchi und Olaf Stötzler 1986. 1990 stieg Pfeiffer als Schlagzeuger bei der Band „Big Mama & The Kids“ ein, die von seiner Lebensgefährtin Anca Graterol gegründet wurde. Pfeiffer spielte auch bei Catena, Sweety Glitter, Purple Pirates, Moon’Doc, Blackstage, Mit 18, Yargos, Dodoleo, Real Rough Riders und Philip Carpenter. Seit 1990 ist Pfeiffer als Musikproduzent, zunächst im Cat House Studio, dann im Frida Park Studio tätig. Pfeiffer ist außerdem Interpret und Produzent der Hannover 96-Vereinshymne „96 – Alte Liebe“[1][2]. Mit Philip Carpenter trat er als Vorband von Mario Barth im Olympiastadion Berlin auf. Aktuell arbeitet er u. a. mit Jane (Rockband), Gunter Gabriel und Jutta Weinhold zusammen. Mit Gero Drnek von Fury in the Slaughterhouse arbeitet Pfeiffer derzeit an einem Weltmusik-Projekt. Darüber hinaus arbeitet Pfeiffer als Komponist und Produzent für Film, Fernsehen und Werbung.

Am 24. Februar 2012 erschien sein erstes Album Serum. Am 15. März 2014 sein zweites Album "Serum 2.0" Aktuelle Band: "Ignore The Sign"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nils Warmboldt: Infos über die Vereinshymne. Das-fanmagazin.de. Abgerufen am 7. Juni 2010.
  2. Bericht über Lizenzeinigung. Presseportal.de. 14. April 2008. Abgerufen am 7. Juni 2010.