Otava Yo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Otava Yo
Allgemeine Informationen
Genre(s) Folk-Rock
Gründung 2003
Website otava-yo.spb.ru
Gründungsmitglieder
Alexei Belkin
Alexei Skosyrew
Gesang, Fiddle
Dmitri Schichardin
Petr Sergejew
Natalia Wysokitsch (bis 2011)
Aktuelle Besetzung
Gesang, Dudelsack, Gusli, Schaleika
Alexei Belkin
Gesang, akustische Gitarre
Alexei Skosyrew
Gesang, Fiddle
Dmitri Schichardin
Basstrommel, Darbuka
Petr Sergejew
Gesang, Violine
Julia Usowa (seit 2011)
Bassgitarre
Wassili Telegin
Ehemalige Mitglieder
Bassgitarre
Timur Sigidin (ab 2009)

Otava Yo (kyrillisch Отава Ё) ist eine russische Folk-Rock-Band aus Sankt Petersburg, die 2003 gegründet wurde und „keltische“ Musik mit russischen Volksliedern verbindet.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexei Belkin, Alexei Skosyrew, Dmitri Schichardin und Petr Sergejew spielten ab 2000 als Straßenmusiker vor allem in ihrer Heimatstadt Sankt Petersburg. Von ihnen war nur Schichardin als Musiker ausgebildet worden. Belkin und Schosyrew spielten auch bei ReelroadЪ, die ihre Musik als Post-Folk bezeichnet, Schichardin und Sergejew bei Скаэы леса. 2003 beschlossen sie, als Quintett unter dem Namen Otava Yo aufzutreten, das etwa „Grummet“ bedeutet, also die zweite, bessere Heuernte im Spätsommer – gemeint ist damit, dass die Band musikalische Vorlagen durch ihre Bearbeitungen verbessert.[1] Anfangs spielte die Band irische Instrumentalmusik, bevor sie sich auch russischen Liedern in neuer Interpretation zuwandten. Otava Yo ist für ihre humorvollen Auftritte und Videos bekannt. Die männlichen Mitglieder traten zeitweise mit Pelzmützen und in Feinripp-Unterhemden auf.[1]

Die Band spielt oft im Ausland, unter anderem 2015 auf dem Bardentreffen in Nürnberg[2] und 2016 auf dem WOMAD-Festival im britischen Charlton Park.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Под аптекой (etwa: „Unter der Apotheke“)
  • 2009: Жили-были (etwa: „Es war einmal“)
  • 2011: Рождество (etwa: „Weihnachten“)
  • 2013: Что за песни (etwa: „Welche Lieder“)
  • 2015: Лучшие песни 2006–2015 (etwa: „Beste Lieder 2006–2015“)
  • 2015: Дайте маленькое времечко весёлому побыть! (etwa: „Gib ein bisschen Zeit, um fröhlich zu sein!“), CD/DVD
  • 2018: Любишь ли ты? (etwa: „Liebst du?“)[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Wolfgang Meyering, Vincent Neumann: Russische Band Otava Yo: Der Schalk sitzt ihnen im Nacken. deutschlandfunkkultur.de vom 16. Juli 2015, abgerufen am 10. Februar 2020
  2. 2015: Otava Yo. bardentreffen.nuernberg.de, abgerufen am 12. Februar 2020
  3. Pictures of Otava Yo at WOMAD 2016. bbc.co.uk (englisch), abgerufen am 10. Februar 2020
  4. Diskografie otava-yo.spb.ru (russisch), abgerufen am 10. Februar 2020