Otto Holzapfel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Holzapfel (* 5. Februar 1941 in Beeskow/Spree) ist ein deutscher Volkskundler und philologisch orientierter Liedforscher. Er ist außerplanmäßiger Professor der Universität Freiburg i. Br. in Pension.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgewachsen in Kopenhagen (mit dänischer Muttersprache; die Mutter ist Else Holzapfel, geb. Lundbye), im Salzkammergut (der Vater ist Rupert Holzapfel, 1905–1960) und in Unterfranken, studierte Holzapfel Skandinavistik (bei Klaus von See), Ältere Germanistik und Volkskunde (bei Wolfgang Brückner) in Frankfurt am Main. Er promovierte 1969 in Frankfurt/M, die Habilitation erfolgte 1984 in Freiburg i. Br. (Der Deutsche in Dänemark. Das Bild des Deutschen in der neueren dänischen Literatur. Nachbarschaftserfahrungen, Vorurteile und ihre literarische Bearbeitung seit 1848. Ungedruckt). Er war drei Semester Lektor für Dänisch in Frankfurt/M. 1970 kam er an das Deutsche Volksliedarchiv (Deutsches Volksliedarchiv) in Freiburg, das er in der Nachfolge von Lutz Röhrich als Hauptkonservator bis 1996 leitete. Holzapfel war Seniorstipendiat in Odense/Dänemark 1977–1980 und mehrfach Lehrstuhlvertreter in Zürich (Europäische Volksliteratur). Er war Reihenherausgeber der Studien zur Volksliedforschung (17 Bände; 1991–1996) und Mitherausgeber des Jahrbuchs für Volksliedforschung (Artikelteil; 1984–1998). 1991 und 2006 hatte Holzapfel Gastdozenturen in der Türkei (Deutsch als Fremdsprache). Seit vielen Jahren verbindet ihn eine kollegiale Zusammenarbeit mit dem Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern in Bruckmühl und seinem Leiter Ernst Schusser.

Als hilfreiche Begriffe für die Erforschung der Volksballade hat Holzapfel unter anderem die Epische Formel (sein Ausdruck) und die Variabilität (Volksdichtung) analysiert. Die Texte von Es waren zwei Königskinder und Schloss in Österreich bieten in seiner Interpretation Musterbeispiele balladesker Darstellungskunst. Mit der Dokumentation und Analyse von Graf und Nonne 1988 ist quasi ein Handbuch der Volksballadenforschung entstanden.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Studien zur Formelhaftigkeit der mittelalterlichen dänischen Volksballade. Dissertation, Frankfurt/Main 1969. 157 S., Abb. - Mikrofiches Egelsbach 1994.
  • [Übersetzung aus dem Schwedischen] Sigfrid Svensson: Einführung in die Europäische Ethnologie. Meisenheim am Glan 1973. 206 S., Abbildungen, ISBN 3-445-11003-4.
  • Die dänischen Nibelungenballaden. Texte und Kommentare. Göppingen 1974, 250 S. (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 122), ISBN 3-87452-237-7 [u. a. zum Stoff der Nibelungensage].
  • Bibliographie zur mittelalterlichen skandinavischen Volksballade. Turku 1975. 114 S., ISBN 951-95198-3-1.
  • Folkevise und Volksballade. Die Nachbarschaft deutscher und skandinavischer Texte. München 1976 (Motive 6). 199 S., ISBN 3-7705-1301-0.
  • [zus. mit Julia McGrew und Iørn Piø, Hrsg.] The European Medieval Ballad. A Symposium. Odense/Dänemark 1978. 121 S., ISBN 87-7492-239-4.
  • Det balladeske. Fortællemåden i den ældre episke folkevise. Odense 1980. 122 S., Abbildungen, ISBN 87-7492-315-3.
  • [zus. mit Flemming G. Andersen und Thomas Pettitt, Hrsg.] The Ballad as Narrative: Studies in the Ballad Tradition of England, Scotland, Germany, and Denmark. Odense/Dänemark 1982. 162 S., ISBN 87-7492-392-7.
  • [zus. mit Horst Steinmetz] Die Coburger Liederhandschrift des F. L. Friedrich L. Briegleb. Hammelburg 1984. 376 S., Abbildungen.
  • [Textedition, -dokumentation und -analyse DVldr 155 „Graf und Nonne“] Deutsche Volkslieder mit ihren Melodien: Balladen Volksballaden. Band 8. Freiburg i. Br. 1988. 303 S., Abbildungen, musikalische Noten, ISBN 3-7806-0388-8.
  • Das Deutsche Volksliedarchiv Freiburg i. Br. Bern 1989. 2. Auflage 1993 (Studien zur Volksliedforschung 3). 263 S., Abbildungen, ISSN 0930-8636. [Institutsgeschichte Deutsches Volksliedarchiv].
  • Spuren der Tradition. Folkloristische Studien. Bern 1991 (Studien zur Volksliedforschung 6). 167 S., ISSN 0930-8636.
  • Vierzeiler-Lexikon. Schnaderhüpfel, Gesätzle, Gestanzeln Gstanzl, Rappeditzle, Neck-, Spott-, Tanzverse und verwandte Formen aus mündlicher Überlieferung. Band 1–5. Bern 1991–1994 (Studien zur Volksliedforschung 7–11). 221 / 228 / 218 / 218 / 227 S., musikalische Noten, ISSN 0930-8636.
  • Lexikon der abendländischen Mythologie. Freiburg i. Br. 1993/2007. 461 S., Abbildungen, ISBN 3-451-22487-9. [verschiedene Auflagen und Lizenz-Ausgaben bis 2010; Übersetzung in das Slowenische, Zagreb 2008]
  • Das deutsche Gespenst. Wie Dänen die Deutschen und sich selbst sehen. Kiel 1993. 127 S., ISBN 3-926099-29-1.
  • [zus. mit Wiegand Stief, Hrsg.] Deutsche Volkslieder mit ihren Melodien: Balladen Volksballaden. Band 10. Bern 1996 [abschließender Band dieser Reihe mit Balladenindex der Gesamtüberlieferung]. 241 S., ISBN 3-906753-98-0.
  • Lexikon folkloristischer Begriffe und Theorien (Volksliedforschung). Bern 1996 (Studien zur Volksliedforschung 17). 379 S., ISSN 0930-8636.
  • Lieblose Lieder. „Und fragst Du mich, was mit der Liebe sei“. Das ‚sozialkritische‘ Liebeslied. Bern 1997. 190 S., musikalische Noten, ISBN 3-906757-94-3.
  • Religiöse Identität und Gesangbuch. Zur Ideologiegeschichte deutschsprachiger Einwanderer in den USA und die Auseinandersetzung um das ‚richtige‘ Gesangbuch. Bern 1998. 294 S., Abbildungen, musikalische Noten, ISBN 3-906760-22-7.
  • Das große deutsche Volksballadenbuch. Düsseldorf 2000/2008, ISBN 3-538-06840-2. [verschiedene Auflagen und Lizenz-Ausgaben]
  • [zus. mit Philip V. Bohlman] The Folk Songs of Ashkenaz. Middleton, WI 2001 (Recent Researches in the Oral Traditions of Music 6).
  • Die Germanen. Mythos und Wirklichkeit. Freiburg 2001 (Herder Spektrum 5104). 186 S., Abbildungen, ISBN 3-451-05104-4.
  • [zus. mit Philip V. Bohlman, Hrsg.] Land without Nightingales: Music in the Making of German-America, Madison, WI 2002. 301 S., Abbildungen, musikalische Noten.
  • Mündliche Überlieferung und Literaturwissenschaft. Der Mythos von Volkslied und Volksballade. Münster 2002 (Literaturwissenschaft. Theorie und Beispiele 2). 108 S., ISBN 3-402-04174-X.
  • Liedverzeichnis. Die ältere deutschsprachige populäre Liedüberlieferung. Band 1–2. Hildesheim 2006 [CD-ROM Update 2009; vollständiges Schriftenverzeichnis]. [zus.] 1578 S., ISBN 3-487-13101-3 und ISBN 3-487-13102-1.
  • [zus. mit Ali Osman Öztürk] Deutsch-türkische Streifzüge in der deutschen Literatur und Volksdichtung. Kenzingen 2008. 251 S., ISBN 978-3-8255-0707-7. 2017 im Verlag Springer Fachmedien, Berlin.
  • Seit 2013 verschiedene Artikel in der Internetzeitschrift des türkischen Germanistenverbandes, Diyalog. Interkulturelle Zeitschrift für Germanistik, herausgegeben von Ali Osman Öztürk (Link: www.gerder.org.tr/diyalog/Diyalog...) mit folgenden Themen: „Ingeborg Bachmann: ‚Sieben Jahre später‘ – die Kraft der Konnotation“, in: Diyalog… [türkische online-Ausgabe] 2013/1, S. 20–23. – „Interkulturelle Redensarten [(Interkulturalität, Redensart)] und ihr kulturhistorischer Hintergrund. ‚Einem aufs Dach steigen‘ und ‚jemandem auf den Fuß treten‘: eine Skizze“, in: Diyalog… 2013/2, S. 95–102. - „Eine deutsche Volksballade aus Bayern mit einem Türken-Thema und ihr Verhältnis zur Geschichte (Für Ernst Schusser [(Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern)] zum 60. Geburtstag)“, in: Diyalog... 2014/1, S. 19–29. – „«…wie in der Judenschule» – eine Redensart und ihre Interpretation“, in: Diyalog…2014/2, S. 61–69. - „Einige Bemerkungen zum Gedicht «Füße hast du und Flügel» von Christa Peikert-Flaspöhler“, in: Diyalog…2015/1, S. 13–20. - „Sprachlogik, Sprachgefühl und Sprachkompetenz“, in: Diyalog…2015/2 [erschienen 2016], S. 73–89. - „Erfahrungen mit Wikipedia.de“, in: Diyalog…2016/1, S. 99–118. - „Sprach-Assoziation und Sprach-Konvention“, in: Diyalog…2017/1, S. 71–81 [nachgedruckt in: Schriften zur Sprache und Literatur / Dil ve Edebiyat Yazıları, hrsg. zus. mit T. Balcı und E. Serindağ, London 2017, S. 85–104].
  • Schriften zur Sprache und Literatur / Dil ve Edebiyat Yazıları. Herausgegeben von Tahir Balcı (Adana, Türkei), Otto Holzapfel (Freiburg i. Br.), Ergün Serindağ (Adana, Türkei). IJOPEC Publication International Journal of Politics & Economics, London 2017. 315 S., ISBN 978-1-9997035-2-3.
  • Liedverzeichnis. Die ältere deutschsprachige populäre Liedüberlieferung. Online-Fassung (nach dem Stand vom Oktober 2017) seit Januar 2018 auf der Homepage Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern (im PDF-Format; weitere Updates vorgesehen).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 2009. 22. Ausgabe. K. G. Saur Verlag GmbH & Co.KG, München 2009, ISBN 978-3-598-23629-7. - Ebenso 27. Ausgabe, München 2015, Band 2, S. 1537.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]