Ouémé (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ouémé
Affon (Im Oberlauf)
Mündung des Ouémé bei Cotonou

Mündung des Ouémé bei Cotonou

Daten
Lage Benin (Westafrika)
Flusssystem Ouémé
Quelle Atakora Bergen
9° 51′ 6″ N, 1° 32′ 10″ O
Quellhöhe ca. 465 m
Mündung Golf von Guinea (Atlantischer Ozean)Koordinaten: 6° 21′ 11″ N, 2° 26′ 39″ O
6° 21′ 11″ N, 2° 26′ 39″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied ca. 465 m
Sohlgefälle ca. 0,91 ‰
Länge 510 km[1]
Einzugsgebiet 50.000 km²[1]
Abfluss am Pegel Bonou[2][3]
AEo: 46.990 km²
Lage: 50 km oberhalb der Mündung
NNQ
MQ
Mq
HHQ
0 l/s
170 m³/s
3,6 l/(s km²)
1175 m³/s
Linke Nebenflüsse Okpara, Beffa, Alpouro, Yérou Maro
Rechte Nebenflüsse Terou, Adjiro, Zou, Donga, Wéwé,
Durchflossene Seen Nokoué-See

Der Ouémé ist ein Fluss in Benin, Westafrika.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oueme OSM.png

Der Ouémé ist mit 510 km Länge und einem Einzugsgebiet von ungefähr 50.000 km² der größte Fluss im westafrikanischen Staat Benin. Sein Einzugsgebiet erstreckt sich annähernd über die Hälfte des Landes.[1] Er entspringt in den Atakora Bergen von Benin als Affon und heißt erst nach der Mündung des Alpouro Ouémé.[3] Sein Verlauf ist fast ausschließlich in südliche Richtung. Er mündet an der Küste Benins über dem Nokoué-See und die angeschlossene Porto-Novo Bucht nahe der Stadt Cotonou in den Golf von Guinea.

Der Ouémé hat eine durchschnittliche Neigung von 0,9 m/km, im Oberlaufe beträgt sie 20 m/km. Die Wassertemperatur variiert je nach Jahreszeit zwischen 26 und 32 °C.

Hydrometrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Durchflussmenge des Flusses wurde bei der Stadt Bonou in m³/s gemessen:[2]

Flussfauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einer Studie am Ouémé von Mai 1999 bis März 2001 wurden 50 Fischarten aus 18 Familien (Protopteridae, Polypteridae, Clupeidae, Osteoglossidae, Mormyridae, Hepsetidae, Alestidae, Distichodontidae, Citharinidae, Bagridae, Claroteidae, Schilbeidae, Clariidae, Mochokidae, Channidae, Centropomidae, Cichlidae, Anabantidae) nachgewiesen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lalèyè, P.A. (2006): Length–weight and length–length relationships of fishes from the Ouémé River in Bénin (West Africa). Journal of Applied Ichthyology 22: 330-333.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c [1] Egyptian Journal of Chemistry Vol. 60 , No. 6, pp. 1077- 1090 (2017)
  2. a b GRDC Station Information
  3. a b Les Ressources en eaux Superficielles - De la République du Benin