Oualid Mokhtari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oualid Mokhtari
Personalia
Geburtstag 29. April 1982
Geburtsort NadorMarokko
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
SSV Raunheim
SV 07 Raunheim
Kickers Offenbach
Eintracht Frankfurt
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2002 SSV Jahn Regensburg 14 0(0)
2002–2003 VfR Mannheim 8 0(3)
2003–2004 SV Wehen 49 0(3)
2005–2008 Kickers Offenbach 76 0(6)
2008–2010 FSV Frankfurt 32 0(2)
2012 VfB Lübeck 11 0(0)
2013–2014 SV Dersim Rüsselsheim 5 0(3)
2014–2015 FC Marxheim 6 0(5)
2015– SV 07 Raunheim 46 (47)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 14. September 2019

Oualid Mokhtari (Zentralatlas-Tamazight ⵡⴰⵍⵉⴷ ⵎⵓⵅⵜⴰⵔⵉ Walid Muchtari; * 29. April 1982 in Nador) ist ein marokkanischer Fußballspieler, der auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Er spielt im rechten Mittelfeld.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mokhtari kam nach verschiedenen Vereinen aus Raunheim bereits in der Jugend zum ersten Mal mit den Offenbacher Kickers in Kontakt und wechselte schließlich über Eintracht Frankfurt zum damaligen Regionalligisten SSV Jahn Regensburg, bei dem er – nach einem Abstecher zum VfR Mannheim – bis 2002 spielte. Daraufhin wechselte er zum Ligakonkurrenten SV Wehen, für den er weitere zwei Jahre spielte. Nach einiger Zeit, in der Mokhtari vereinslos war, wurde er im Jahr 2005 erneut von den Kickers Offenbach unter Vertrag genommen, für die er mit der Rückennummer 16 im rechten Mittelfeld spielte. In der Saison 2006/07 schoss er das entscheidende Tor zum Klassenerhalt gegen Eintracht Braunschweig (1:1), stieg aber in der Zweitligasaison 2007/08 mit den Kickers in die 3. Liga ab. Sein Vertrag wurde nicht verlängert, so dass er im Oktober 2008 ablösefrei zum Offenbacher Lokalrivalen FSV Frankfurt wechseln konnte. Dort stand er zwei Spielzeiten unter Vertrag. Im Sommer 2010 fand er jedoch keinen neuen Arbeitgeber und war vereinslos. Erst am 8. März 2012 unterschrieb er einen neuen Vertrag beim Regionalligisten VfB Lübeck bis zum 30. Juni 2013.[1] In der Saison 2013/2014 war Mokhtari als Spielertrainer beim Gruppenligisten Dersim Rüsselsheim aktiv, mit dem er den Klassenerhalt erreichte.[2] Mokhtari verließ die Rüsselsheimer zum Saisonende auf eigenen Wunsch hin und wechselte als Spielertrainer zum FC Marxheim in die Fußball-Kreisliga A Main-Taunus.[3] Zur Saison 2015/16 stieg er bei seinem Heimatverein SV 07 Raunheim als Spielertrainer ein.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vfb-luebeck.de: Oualid Mokhtari unterschreibt beim VfB.
  2. Mokhtari verlässt Dersim Rüsselsheim. 4. Mai 2015. Archiviert vom Original am 4. Mai 2015.
  3. Höchster Kreisblatt: Oualid Mokhtari Spielertrainer in Marxheim.