Ousainou Darboe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ousainou A. N. M. Darboe (* 8. August 1948 in Dobo) ist ein gambischer Politiker und Anwalt für Menschenrechte. Er ist leitender Politiker der führenden Oppositionspartei Gambias United Democratic Party (UDP).

Politisches Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei Jahre nach dem Militärputsch in Gambia trat er zuerst bei den Präsidentschaftswahlen 1996 als Kandidat seiner neu gegründeten Partei UDP an. Er gewann nach Jammeh 35,84 Prozent der Stimmen.

Bei den Präsidentschaftswahlen 2001, die am 18. Oktober abgehalten wurden, unternahm Darboe einen zweiten Versuch die Präsidentschaft zu gewinnen. Ousainou Darboe ging als Kandidat einer Drei-Parteien-Koalition in die Wahl und erreichte 32,6 Prozent der Stimmen und unterlag wieder Jammeh.

Darboes Partei schloss sich 2005 mit vier weiteren oppositionellen Parteien zusammen, um die National Alliance for Democracy and Development (NADD) zu gründen und somit für die Wahlen 2006 den Wahlkampf vorzubereiten. Diese Koalition zerbrach 2006 aber wieder, da man sich nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten verständigen konnte.

Jammeh gewann auch die Präsidentschaftswahlen 2006 vor Darboe. Er wurde von den Parteien Gambia Party for Democracy and Progress (GPDP) und National Reconciliation Party (NRP) unterstützt, da sie keine eigenen Kandidaten aufgestellt hatten. Er erreichte diesmal 26,69 Prozent der Stimmen und lehnte das Ergebnis ab. In seinen Augen waren die Wahlen nicht frei und fair. Weiter gab er der Presse an, dass es ausgedehnte Einschüchterungen gegeben hatte.[1]

Darboe durfte zur Präsidentschaftswahl 2016 nicht antreten, da er ab April 2016 eine Haftstrafe verbüßte, die erst nach der Wahl endete.[2] Stattdessen gewann Adama Barrow die Wahl gegen Jammeh. Im Kabinett Barrow wurde Darboe Außenminister.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Gambian opposition claims fraud", BBC.co.uk, September 25, 2006.
  2. Gambia opposition leader Ousainou Darboe freed on bail. bbc.com vom 5. Dezember 2016 (englisch), abgerufen am 9. Februar 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]