Outes (Galicien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Outes
A Serra de Outes, Outes.png
Wappen Karte von Spanien
Outes (Galicien) (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Galicien Galicien
Provinz: A Coruña
Comarca: Noia
Koordinaten 42° 51′ N, 8° 56′ WKoordinaten: 42° 51′ N, 8° 56′ W
Fläche: 99,74 km²
Einwohner: 6.282 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 63 Einw./km²
Postleitzahl(en): 15230
Gemeindenummer (INE): 15062
Verwaltung
Bürgermeister: Nito da Meca
Website: outes.gal
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Outes 2022.png

Outes ist eine spanische Gemeinde in der Provinz A Coruña der Autonomen Gemeinschaft Galicien. Die Gemeinde hat 6282 Einwohner (Stand 1. Januar 2019).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Südwesten der Provinz A Coruña und nimmt mehr als die Hälfte des nördlichen Teils der Flussmündung von Muros und Noia ein, die durch den Fluss Tambre gebildet wird, der der wichtigste der Gemeinde ist. Hausberg ist der Tremuzo.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Outes ist in 10 Parroquias gegliedert:

  • Cando (San Tirso)
  • Entines (San Orente)
  • Matasueiro (San Lourenzo)
  • Outeiro (San Cosme)
  • Outes (San Pedro)
  • Róo
  • Sabardes (San Xoán)
  • Santa María de Entines (Santa María)
  • Tarás (San Xián)
  • Valladares

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1842 1900 1950 1981 1991 2001 2011
Einwohner 7 904 9 906 13 450 10 128 9 273 8 202 7 177
Quelle: INE[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Wirtschaft von Outes sind Fischerei, Muschelfischerei und Industrie von großer Bedeutung, ebenso wie Landwirtschaft und Viehzucht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Outes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. INEbase. Alteraciones de los municipios. Abgerufen am 6. Juni 2021.