Outlander (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Outlander
Originaltitel Outlander
OutlanderLogo.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2014
Produktions-
unternehmen
Sony Pictures Television
Left Bank Productions
Story Mining & Supply
Tall Ship Productions
Länge 64 Minuten
Episoden 34 in 3+ Staffeln (Liste)
Genre Drama, Science-Fiction, Fantasy
Titelmusik The Skye Boat Song
Idee Serie:
Ronald D. Moore
Bücher:
Diana Gabaldon
Musik Bear McCreary
Erstausstrahlung 9. August 2014 (USA) auf Starz
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
6. Januar 2015 auf Passion
Besetzung
Synchronisation

Outlander ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Fantasy-Fernsehserie von Ronald D. Moore. Sie basiert auf der im Original gleichnamigen Romanserie (in Deutschland als Highland-Saga bekannt) von Diana Gabaldon. Die Serie startete in den USA am 9. August 2014 beim US-amerikanischen Pay-TV-Sender Starz. In Deutschland strahlt der Pay-TV-Sender Passion die Serie seit dem 6. Januar 2015 aus.[1]

Bis Juli 2016 wurden in den USA zwei Staffeln komplett gezeigt, im Juni 2016 verlängerte Starz die Serie um eine dritte und eine vierte Staffel.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung der ersten Staffel beginnt kurz nach Kriegsende im Jahr 1945. Nach ihrem Fronteinsatz als Lazarettschwester verbringt Claire Randall mit ihrem Mann Frank die zweiten Flitterwochen in Schottland. Beim Betreten eines mystischen Steinkreises wird sie in das Jahr 1743 zurückgeworfen und muss sich nun den völlig veränderten Gegebenheiten anpassen. Dabei helfen ihr ihre Geschichtskenntnisse – sowohl ihr Mann, als auch ihr Onkel, bei dem sie nach dem Unfalltod ihrer Eltern aufwuchs, waren Historiker – und ihre medizinischen Fähigkeiten, doch schon bald gerät sie auch in den Ruf, eine Hexe zu sein. Als Ausweg aus einer weiteren Notsituation heiratet sie den jungen schottischen Krieger Jamie Fraser, dem ebenfalls Gefahr durch Verfolgung, Verrat und Habgier droht. Claire steht zwischen zwei Männern und muss sich entscheiden: zwischen der Zukunft, in die sie gehört, und der Vergangenheit, in der sie lebt.[3]

Der erste Teil der zweiten Staffel spielt in Paris im Umfeld des dort im Exil weilenden Prinz Charles Edward Stuart, der den schottischen Jakobitenaufstand von 1745 vorbereitet. Claire kennt den für die schottische Hochlandkultur tragischen Ausgang dieses historischen Ereignisses und versucht deshalb mit Jamies Hilfe, den Lauf der Geschichte zu ändern.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2013 kündigte der US-amerikanische Pay-TV-Sender Starz an, dass sie eine 16teilige Serie aus dem ersten Buch der Saga ausstrahlen werden. Die Produktion durch Ronald D. Moore startete im Oktober 2013. Die Autorin Diana Gabaldon steht als Ratgeberin zur Verfügung, und wird, genau wie Ronald D. Moore, eine kleine Cameo-Rolle in der Serie haben.[4][5][6]

Am 9. Juli 2013 wurde bekannt, dass Sam Heughan die Rolle der Hauptfigur Jamie Fraser besetzen würde, danach folgte am 8. August Tobias Menzies für die Doppelrolle Frank/Black Jack Randall. Am 4. September wurden die Rollen der MacKenzie-Brüder Colum und Dougal mit Gary Lewis und Graham McTavish besetzt. Das irische Model Caitriona Balfe wurde am 11. September 2013 für die Rolle der Hauptfigur Claire Randall ausgewählt.[7][8][9]

Die Dreharbeiten fanden von Oktober 2013 bis August 2014 in der Nähe von Glasgow statt. Die Musik für Outlander komponiert Bear McCreary, der bereits bei Battlestar Galactica mit Moore zusammenarbeitete. Die Titelmusik des Vorspanns Skye Boat Song wurde von McCreary neu gecovert und von seiner Ehefrau Raya Yarbrough gesanglich begleitet.[10]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Bild Staffeln Synchronsprecher
Claire Beauchamp Randall/Fraser Caitriona Balfe Caitrona Balfe 1– Claudia Lössl
James "Jamie" MacKenzie Fraser Sam Heughan Sam Heughan 1– Johannes Raspe
Frank Randall Tobias Menzies Tobias Menzies 1– Christian Weygand
Jonathan "Black Jack" Randall
Brianna "Bree" Randall/MacKenzie Fraser Sophie Skelton 2–
Roger Wakefield/MacKenzie Richard Rankin Richard Rankin 2–
"Fergus" Claudel Fraser César Domboy 3–
Murtagh Fraser Duncan Lacroix 1– Kai Taschner
Rupert MacKenzie Grant O’Rourke 1– Alexander Brem
Janet "Jenny" Fraser Murray Laura Donnelly 1– Marieke Oeffinger
Geillis Duncan / Gillian Edgars Lotte Verbeek Lotte Verbeek 1– Tatjana Pokorny
Laoghaire MacKenzie Nell Hudson Nell Hudson 1– Patricia Strasburger
Hugh Munro Simon Meacock 1– Matthias Kupfer
Ian Murray Steven Cree 1– Hubertus von Lerchenfeld
Glenna Fitzgibbons Annette Badland Annette Badland 1 Uschi Wolff
Ned Gowan Bill Paterson Bill Paterson 1 Erich Ludwig
Hamish MacKenzie Roderick Gilkison 1 Louis Eitner
Taran MacQuarrie Douglas Henshall 1 Matthias Kupfer
Brian Fraser Andrew Whipp 1 Andreas Neumann
Mrs. Graham Tracey Wilkinson 1 Bettina Kenter
Dougal MacKenzie Graham McTavish Graham McTavish 1–2 Gudo Hoegel
Anghus Mhor Stephen Walters 1–2 Jakob Riedl
Colum MacKenzie Gary Lewis Gary Lewis 1–2 Ekkehardt Belle
Rev. Dr. Reginald Wakefield James Fleet 1–2 Leon Rainer
Clarence Marylebone, The Duke of Sandringham Simon Callow Simon Callow 1–2
"Fergus" Claudel Fraser (als Kind) Romann Berrux 2
Roger Wakefield/MacKenzie (als Kind) Rory Burns 1–2 Vincent Dreiseitl
Brianna "Bree" Randall/MacKenzie Fraser (als Kind) Niamh Elwell 2
Lord John William Grey Oscar Kennedy 2
David Berry 3–
Comte de Saint-Germain Stanley Weber Stanley Weber 2
Charles Edward Stuart Andrew Gower 2
Ludwig XV. Lionel Lingelser 2
Mutter Hildegarde Frances de la Tour 2
Simon Fraser, 11. Lord Lovat Clive Russell Clive Russel 2
Simon Fraser, Master of Lovat James Parris 2
Louise de La Tour Claire Sermonne 2
Mary Hawkins Rosie Day 2
Alex Randall Laurence Dobiesz 2
Master Raymond Dominique Pinon Dominique Pinon 2
Jared Fraser Robert Cavanah 2
Marsali MacKimmie Fraser Lauren Lyle 3–
Ian Murray jr. John Bell John Bell 3–
Joe Abernathy Wil Johnson 3–
Geneva Dunsany Hannah James 3–
Isobel Dunsany Tanya Reynolds 3–

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Comic-Con in San Diego feierte die Serie am 25. Juli 2014 mit einer Vorführung der ersten Folge Sassenach im Spreckels Theatre ihre Weltpremiere.[11] Auch in New York wurde die Folge am 28. Juli während einer der Serie gewidmeten Veranstaltung im Kulturzentrum 92 Street Y vorgestellt.[12]

Um kurz vor dem Serienstart noch Abonnenten anzuwerben, ermöglichte es Starz Zuschauern, Sassenach ab dem 2. August kostenlos bei verschiedenen Fernseh- und Online-Diensten anzusehen.[13] Die ersten acht Folgen liefen vom 9. August bis zum 27. September 2014 im wöchentlichen Rhythmus auf Starz.[14] Nach einer planmäßigen Ausstrahlungspause von einem halben Jahr wurden die restlichen acht Folgen der Staffel seit dem 4. April 2015 gezeigt.[15] Die Ausstrahlung der zweiten Staffel fand ab dem 9. April 2016 wieder bei Starz statt.[16]

Für Deutschland hat sich die Mediengruppe RTL Deutschland die Ausstrahlungsrechte gesichert. Die Ausstrahlung im Bezahlfernsehen begann am 6. Januar 2015 beim Sender RTL Passion (damals noch Passion). Im Free-TV lief die Ausstrahlung bei VOX vom 20. Mai 2015 bis zum 8. Juli 2015.[17] Die zweite Staffel zeigte RTL Passion ab dem 10. April 2016 als OmU.[18] Vom 7. September 2016 bis 19. Oktober 2016 wurde die zweite Staffel auf VOX ausgestrahlt.[19] Die dritte Staffel wird ab dem 11. September 2017 bei RTL Passion im Original mit Untertiteln ausgestrahlt. In der deutschen Synchronfassung wird die Staffel ab dem 8. November bei VOX zu sehen sein.[20]

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel von Outlander wurde in Deutschland als geteilte Boxen auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Volume 1 (Episoden 1 bis 8) erschien am 5. Juni 2015, Volume 2 (Episoden 9 bis 16) folgte am 15. Oktober 2015. Staffel 2 von Outlander erschien im Anschluss an die Free-TV-Ausstrahlung am 20. Oktober 2016 auf DVD und Blu-ray. Am 1. September 2016 erschien die 1. Staffel der Serie erstmals komplett in einer Box, sowohl auf DVD als auch auf Blu-ray.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

lili rere
Veranstaltung in New York: Tobias Menzies, Sam Heughan und Caitriona Balfe sowie Diana Gabaldon und Ronald D. Moore (v.l.n.r.).

Für Julia Weigl von der Süddeutschen Zeitung halte die Serie wie die Bücher „die Balance zwischen schwülstiger Romanze und faszinierender Highlands-Mystik“. Abstriche im Tiefgang muss die Serien-Adaption bei Claires Gedanken machen, die kann sie nur über Gesicht und Off-Kommentar ausdrücken; in den Büchern sei dafür mehr Platz. Ihren Charme erhalte Outlander sich in der Synchron- ebenso wie der Originalfassung damit, dass die Schotten ohne Untertitel Gälisch sprechen, „niemand versteht etwas“.[21]

Ursula Scheer, Frankfurter Allgemeine Zeitung sah in der Serie „Eskapismus-Fernsehen“ mit sympathischen und deftigen Charakteren, die ordentlich gespielt werden, und einer eher dünnen Dramaturgie, die durch Ausstattung und Inszenierung kompensiert werde. Einen deutlichen Platz in der Serie und bei deren Fans nehme der Blick auf nackte Körper ein, hier im Unterschied zu Serien wie Die Tudors oder Game of Thrones aus weiblicher Perspektive auf den Mann als romantisches Liebesobjekt bzw. Schauobjekt.[22]

Sabine Stevenson von Serienjunkies.de sieht im Auftakt von Outlander einen sorgfältigen Aufbau von Claires Hintergrundgeschichte mit guter musikalischer Untermalung. Der Übergang durch die Steine ist in Fankreisen kontrovers diskutiert worden, sei aber passend mit dem Rest der ersten Folge umgesetzt. Optisch seien die Highlands seit Highlander selten so gut und realistisch ins Bild gesetzt worden. Die Serie sei nah genug an die Bücher angelegt, auch wenn Claires Kommentare noch Selbstironie oder Witz vermissen ließen. In Summe bleibe aber noch Spielraum nach oben.[23]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Outlander – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adam Arndt: Outlander: Passion zeigt Deutschlandpremiere ab Januar. In: Serienjunkies.de. 17. November 2014. Abgerufen am 17. November 2014.
  2. Laura Prudom: ‘Outlander’ Renewed for Seasons 3 and 4. In: Variety.com. 1. Juni 2016. Abgerufen am 2. Juni 2016.
  3. Nellie Andreeva: ‘Outlander’ Greenlighted To Series By Starz. In: Deadline.com. 1. Juni 2013. Abgerufen am 19. August 2014.
  4. Diana’s Cameo. In: DianaGabaldon.com. Abgerufen am 19. August 2014.
  5. Ron Moore Makes a Cameo in 'Outlander'. In: Outlander TV News. 16. Juli 2014. Abgerufen am 19. August 2014.
  6. BBC News - Scottish cash to back US sci-fi series Outlander. In: BBC.com. 26. Juli 2013. Abgerufen am 19. August 2014.
  7. Dominic Patten: UPDATE: Starz’s ‘Outlander’ Officially Names Sam Heughan As Lead. In: Deadline.com. 9. Juli 2013. Abgerufen am 19. August 2014.
  8. Nellie Andreeva: Tobias Menzies Cast In Starz’s ‘Outlander’. In: Deadline.com. 8. August 2013. Abgerufen am 19. August 2014.
  9. Jethro Nededog: 'Super 8's' Caitriona Balfe to Play Claire on Starz's 'Outlander'. In: TheWrap.com. 11. September 2013. Abgerufen am 19. August 2014.
  10. iTunes - Music - Outlander - Main Title Theme (Skye Boat Song) [feat. Raya Yarbrough] - Single by Bear McCreary. In: Itunes.com. 2. August 2014. Abgerufen am 19. August 2014.
  11. Jessica McNeill Azar: Starz Outlander World Premiere and Tartan Carpet Gala. In: Huffingtonpost.com. 29. Juli 2014, abgerufen am 6. September 2014 (englisch).Kelly West: Outlander Makes Its World Premiere At Comic-Con With Kilts, Bagpipes And Fans. In: Cinemablend. 26. Juli 2014, abgerufen am 6. September 2014 (englisch).
  12. Addie Morfoot: ‘Outlander’ Cast and Crew Celebrate New York Screening: ‘Make the Show for the Fans’. In: Variety.com. 29. September 2014, abgerufen am 7. September 2014 (englisch).
  13. Starz Offers Free Sampling of Series Premiere Episode of "Outlander" on TV and Online Beginning August 2. In: starz.com. 11. Juli 2014, abgerufen am 8. Oktober 2014 (englisch, Pressemitteilung).Sara Bibel: First Episode of 'Outlander' Streamed 900,000 Times; Series to Premiere Saturday, August 9 on Starz. In: zap2it.com. 8. August 2014, abgerufen am 8. Oktober 2014 (englisch).
  14. Outlander. In: TV.com. Abgerufen am 5. Oktober 2014 (englisch).
  15. Philiana Ng: Starz Splitting 'Outlander' Season. In: hollywoodreporter.com. 11. Juli 2014, abgerufen am 5. Oktober 2014 (englisch).Esther Zuckerman: 'Outlander' to return April 2015. In: ew.com. 25. September 2014, abgerufen am 5. Oktober 2014 (englisch, Internetpräsenz von Entertainment Weekly).
  16. Glenn Riedmeier: "Outlander": Zweite Staffel bei Starz ab April. In: Wunschliste.de. 11. Februar 2016. Abgerufen am 24. Februar 2016.
  17. Adam Arndt: Outlander: Free-TV-Premiere im Mai bei VOX. In: Serienjunkies.de. 8. April 2015. Abgerufen am 8. April 2015.
  18. Bernd Krannich: RTL Passion verkündet: Zweite Staffel von "Outlander" einen Tag nach Weltpremiere in Deutschland. In: Wunschliste.de. 24. Februar 2016. Abgerufen am 24. Februar 2016.
  19. Outlander Staffel 2 ab 7. September 2016. 28. Juli 2016. Abgerufen am 18. August 2016.
  20. Outlander - 3. Staffel der Zeitreise-Serie wieder bei VOX zu sehen. In: moviepilot.de. 1. September 2017 (moviepilot.de [abgerufen am 4. September 2017]).
  21. Julia Weigl: Plötzlich Highlanderin. In: Süddeutsche Zeitung. 20. Mai 2015, abgerufen am 21. Mai 2015.
  22. Ursula Scheer: Die Liebe in Zeiten der Kiltträger. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 21. Mai 2015, abgerufen am 21. Mai 2015.
  23. Sabine Stevenson: Review Outlander 1x01: Sassenach. In: Serienjunkies.de. 4. August 2014, abgerufen am 21. Mai 2015.