Moussa Maâzou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ouwo Moussa Maazou)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moussa Maâzou

Moussa Maâzou, 2010

Spielerinformationen
Voller Name Ouwo Moussa Maâzou
Geburtstag 25. August 1988
Geburtsort NiameyNiger
Größe 186 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1998–2005 ASFAN Niamey
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2008
2008
2009–2012
2009
2010
2010–2011
2011
2011–2012
2012
2012–2013
2013–2014
2014–
ASFAN Niamey
Sporting Lokeren
ZSKA Moskau
→ Sporting Lokeren (Leihe)
AS Monaco (Leihe)
Girondins Bordeaux (Leihe)
→ AS Monaco (Leihe)
SV Zulte Waregem (Leihe)
Le Mans FC (Leihe)
Étoile Sportive du Sahel
Vitória Guimarães
Marítimo Funchal
79 (48)
8 0(1)
15 0(3)
23 (14)
18 0(5)
15 0(1)
1 0(0)
4 0(0)
15 0(2)
12 0(3)
25 0(4)
15 0(9)
Nationalmannschaft2
2008– Niger 33 0(7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 3. Januar 2015
2 Stand: 19. Oktober 2014

Ouwo Moussa Maâzou (* 25. August 1988 in Niamey) ist ein nigrischer Fußballspieler, der seit der Saison 2014/15 beim portugiesischen Verein Marítimo Funchal spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Ouwo Moussa Maâzou wurde in Niamey geboren und begann 1998 seine Karriere in der Jugend des Armeeklubs ASFAN Niamey. 2005 gab er sein Debüt in der Profimannschaft.[1] In der Saison 2005/06 gelangen ihm 17 Tore.[2] In der darauffolgenden Saison 2006/07 erzielte er 20 Tore in 34 Spielen.[3] Im Januar 2008 wurde er an den belgischen Verein Sporting Lokeren verkauft. ASFAN bekam angeblich für ihn eine Ablösesumme von 327 Millionen CFA-Franc BCEAO (ca. 490.500 Euro).[4] Bis zum Saisonende brachte er es auf acht Ligaeinsätze und einem Tor am 31. Spieltag gegen Cercle Brügge.[5]

Am 3. Januar 2009 unterschrieb er einen Vertrag beim russischen Topklub ZSKA Moskau. Die Moskauer gaben 4,8 Millionen Euro für Maâzou aus, er wurde allerdings bis zum 1. Juni 2009 an seinen vorherigen Verein Sporting Lokeren verliehen.[6] Nachdem die Russen das Achtelfinale des UEFA-Cups 2008/09 erreichten, wurde er nach Russland zurückgerufen und gehörte ab dem 12. März zum Kader des ZSKA Moskau an.[7] Nach fünfzehn Spielen und drei Toren wurde er im Januar 2010 bis zum Saisonende an den französischen Verein AS Monaco ausgeliehen. Der Verein besaß dazu eine Kaufoption mit einer Ablösesumme von 4,5 Millionen Euro.[8] Nach achtzehn Spielen und fünf Tore kehrte er nach Moskau zurück. Zur Saison 2010/11 wurde er für ein halbes Jahr an Girondins Bordeaux verliehen. Auch Bordeaux besaß eine Kaufoption.[9] Nach Ablauf der Leihfrist wurde er im Januar 2011 gleich wieder zum AS Monaco ausgeliehen.[10]

Während der Saison 2011/12 wurde Maâzou an zwei verschiedene Vereine ausgeliehen. Das erste halbe Jahr spielte er für den SV Zulte Waregem, bei dem er allerdings nur vier Ligaspiele absolvierte. Von Januar bis Mai 2012 wurde er an den Le Mans FC verliehen.[11] In Le Mans traf er in 15 Spielen zwei Mal.

Zur Saison 2012/13 wechselte er zum tunesischen Verein Étoile Sportive du Sahel.[12] Nach einer Spielzeit zog es Maâzou nach Portugal zu Vitória Guimarães.[13]

Für die Spielzeit 2014/15 wechselte er zum Ligakonkurrenten Marítimo Funchal.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Maâzou ist seit 2008 Mitglied der nigrischen Nationalmannschaft. Sein Debüt gab er am 31. Mai 2008 in Kampala gegen Uganda. Sein erstes Länderspieltor erzielte er am 10. Oktober 2010 gegen Ägypten.[14] Knapp einen Monat später, am 17. November 2010, folgte in einem Freundschaftsspiel gegen Libyen sein zweites Tor.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ouwo Moussa Maazou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. L'homme du mois: « Maazou pense au Standard mais rêve d’Arsenal » .footgoal.net 17 Dezember 2008
  2. TRANSFERT DE MÂAZOU OUWO AU CSKA DE MOSCOU La réaction du Colonel Djibrilla Hima Hamidou dit Pélé. Republicain (Niger) 14 Januar 2009
  3. Maazou taking Belgium by storm (FIFA.com) Thursday 18 Dezember 2008
  4. AS FAN de Niamey attend près de 327 millions FCFA du transfert d’un de ses joueurs. APA News. 15 Januar 2009.
  5. Cercle Brügge 3:2 Sporting Lokeren, weltfussball.de
  6. Maazou: « Je veux jouer au CSKA à partir du 1 février », footgoal.net
  7. Maazou became an Army player
  8. Monaco leiht Maazou, transfermarkt.de
  9. Transfert – Maazou signe aux Girondins, girondins.com
  10. Monaco signing Maazou crocked, ligue1.com
  11. Moussa Maazou prêté au Mans, lequipe.fr
  12. Chippa target Maazou joins Etoile, kickoff.com
  13. Moussa Maazou vai reforçar Vitória de Guimarães, expresso.sapo.pt
  14. Niger 1-0 Egypt (PDF; 92 kB), cafonline.com