Owen Roizman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Owen I. Roizman[1] (* 22. September 1936 in Brooklyn, New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten]

Owen I. Roizman wurde als Sohn von Sol Roizman, einem Kameramann bei Fox Movietone News, und Neffe von Morrie Roizman, einem Filmeditor, geboren.[2] Nach seinem Studium am Gettysburg College, welches er 1958 mit einem Bachelor in Mathematik und Physik abschloss, begann er als Kameraassistent für Werbespots zu arbeiten.[3] Er arbeitete sich dabei bis zum Kameramann hoch und konnte 1970 mit dem Low-Budget-Drama Stop erstmals als hauptverantwortlicher Kameramann bei einem Spielfilm arbeiten. Dadurch wurden William Friedkin und Phil D'Antoni auf seine Arbeit aufmerksam, sodass sie in ihrem Thriller French Connection – Brennpunkt Brooklyn als Kameramann engagierte. Gleich mit seinem ersten Hollywoodfilm konnte Roizman damit seine erste von fünf Oscarnominierungen für die Beste Kamera feiern.[4]

Owen Roizman war 1997 Präsident der American Society of Cinematographers (ASC) und ist seit 2002 Vorstandsmitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Distinguished Alumni Awards auf gettysburg.edu (englisch), abgerufen am 21. Januar 2012
  2. Owen Roizman, ASC (Memento vom 26. Dezember 2008 im Internet Archive) auf ucla.edu (englisch), abgerufen am 21. Januar 2012
  3. Owen Roizman auf cinematographers.nl (englisch), abgerufen am 21. Januar 2012
  4. Susan King: Cameraman turns his lens on his peers auf latimes.com vom 7. Februar 2011 (englisch), abgerufen am 21. Januar 2012