Oxnard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oxnard
Spitzname: The City that Cares
Oxnard (Kalifornien)
Oxnard
Oxnard
Lage in Kalifornien
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kalifornien
County:

Ventura County

Koordinaten: 34° 11′ N, 119° 11′ W34.191388888889-119.182516Koordinaten: 34° 11′ N, 119° 11′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 197.899 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 3.016,8 Einwohner je km²
Fläche: 94,8 km² (ca. 37 mi²)
davon 65,6 km² (ca. 25 mi²) Land
Höhe: 16 m
Postleitzahlen: 93030-93036
Vorwahl: +1 805
FIPS:

06-54652

GNIS-ID: 1652766
Website: www.ci.oxnard.ca.us
Bürgermeister: Tim Flynn

Oxnard ist die größte Stadt im Ventura County im US-Bundesstaat Kalifornien, Vereinigte Staaten, mit 192.997 Einwohnern (Stand: 2006). Das Stadtgebiet hat eine Größe von 94,8 km².

Sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts gegründet und erhielt ihren Namen von einer Zuckerrüben-Raffinerie. Sehenswert ist das Carnegie Cultural Arts Center, heute Heimatmuseum mit archäologischen Sammlungen, ehemals Bibliothek und Rathaus.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Oxnard hat einen der wenigen Tiefwasser-Häfen in Kalifornien, den einzigen zwischen Los Angeles und San Francisco. Formal liegt er auf dem Gebiet von Port Hueneme, wird aber von Oxnard betrieben. Der Hafen ist das Zentrum für die Industrieregion Oxnard, die sich auf Leichtindustrie und Seehandel konzentriert.

Eine wesentliche Rolle für die Wirtschaft des Ortes und der Region spielt auch das US-Militär. Die Naval Air Station Point Mugu ist ein Raketenstartplatz, die als SeaBees bezeichneten United States Naval Construction Forces haben in Port Hueneme ihren Stützpunkt für die US-Westküste mit drei Bataillionen und einem Reserve-Bataillion.

Die Küstenebene von Oxnard ist darüber hinaus ein bedeutendes Anbaugebiet der Landwirtschaft. Die Kombination aus mildem Mittelmeerklima mit überdurchschnittlichem Niederschlag und stabilen Grundwasservorkommen und hervorragendem Ackerboden macht die Region zu einem Anbaugebiet für Sonderkulturen mit hohen Gewinnspannen. Vor allem Erdbeeren werden in Oxnard angebaut, ein Viertel der kalifornischen Erdbeerernte stammt aus dieser kleinen Gemeinde. Auch weitere Obstsorten und Gemüse stammen aus Oxnard.

Unter Oxnard liegen Ölsand-Vorkommen, die 1937 entdeckt und seit den 1950er Jahren im großen Stil gefördert werden. Sie werden nach In-situ-Verfahren genutzt, was mit einem hohen Einsatz von Energie, Wasser und Chemikalien verbunden ist. Abwässer aus der Ölförderung gefährden die Grundwasserleiter und führen zu häufigen Kontaminationen einzelner Tiefbrunnen, mit gravierenden Folgen für die Landwirtschaft der Region. Wegen des hohen Aufwands für die Ölförderung mit In-Situ-Verfahren rentiert sich die Gewinnung nur bei hohen Ölpreisen und niedrigen Umweltauflagen. Im 21. Jahrhundert fördern außer der Chevron Corporation nur kleine Ölunternehmen mit Sitz in der Region, meist in Los Angeles. Sie sind besonders von Kosten- und Ertragsschwankungen bedroht und haben andererseits in der Regel keine Reserven, die ihnen die Beseitigung von Umweltschäden ermöglichen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oxnard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien