Pädagogische Hochschule Freiburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pädagogische Hochschule Freiburg
Logo
Gründung 1962
Trägerschaft staatlich
Ort Freiburg im Breisgau
Bundesland Baden-Württemberg
Land Deutschland
Rektor Ulrich Druwe
Studenten 4.569 WS 2014/15[1]
Website www.ph-freiburg.de
PH Freiburg "Campusblick" aufs KG3
Kollegiengebäude 3 und 5 mit Skulptur im Innenhof
Mensagebäude

Die Pädagogische Hochschule Freiburg ist eine der sechs Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg, die anderen befinden sich in Karlsruhe, Heidelberg, Ludwigsburg, Weingarten und Schwäbisch Gmünd.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pädagogische Hochschule Freiburg wurde 1962 aus den konfessionellen Akademien I und II für Lehrerbildung gegründet. Zu dieser Zeit erstreckte sich die Hochschule über die ehemalige katholische Pfarrkirche von Littenweiler (zuerst Großer Hörsaal, später Mensa), den Musentrakt sowie eine Turnhalle. Die Anzahl der Studenten betrug ca. 700.

Im Jahr 1971 wurde sie zur wissenschaftlichen Hochschule erklärt. 1998 wurde das fünfte Kollegiengebäude fertiggestellt. Zum Symbol der Pädagogischen Hochschule wurde die im Hof des Traktes stehende Skulptur Gekippter Würfel (1975) von Alf Lechner.

Im Wintersemester 2016/17 waren knapp 5000 Studentinnen und Studenten immatrikuliert.

Rektoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakultäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pädagogische Hochschule Freiburg gliedert sich in drei Fakultäten:

Fakultät I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakultät für Bildungswissenschaften

  • Institut für Erziehungswissenschaft
  • Institut für Psychologie
  • Institut für Medien in der Bildung
  • Institut für Soziologie

Fakultät II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften

  • Institut für deutsche Sprache und Literatur
  • Institut für Anglistik
  • Institut für Romanistik
  • Institut der Bildenden Künste
  • Institut für Musik
  • Institut für Evangelische und Katholische Theologie/Religionspädagogik
  • Institut für Politik- und Geschichtswissenschaft

Fakultät III[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakultät für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik[2]

  • Institut für Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit
  • Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik
  • Institut für Biologie und ihre Didaktik
  • Institut für Chemie, Physik, Technik und ihre Didaktiken
  • Institut für Geographie und ihre Didaktik
  • Institut für Mathematische Bildung

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lehramt an Grundschulen
  • Lehramt an Werkrealschulen, Hauptschulen sowie Realschulen
  • Europalehramt an Grundschulen
  • Europalehramt an Werkrealschulen, Hauptschulen sowie Realschulen
  • Integrierter Studiengang/Cursus Intégré[3]
  • Erweiterungsstudiengang für ein Lehramt
  • Erweiterungsstudiengang Beratung (Beratungslehrerausbildung)
  • Bachelor-Studiengang Erziehung & Bildung
  • Bachelor-Studiengang Gesundheitspädagogik
  • Bachelor-Studiengang Frühe Bildung/Kindheitspädagogik
  • Bachelor-Studiengang Deutsch als Zweit-/Fremdsprache
  • Master-Studiengang Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Weiterbildung oder Sozialpädagogik
  • Master-Studiengang Gesundheitspädagogik
  • Master-Studiengang Medien in der Bildung
  • Master-Studiengang Pädagogik für Kinder und Jugendliche der Straße
  • Master-Studiengang Deutsch als Zweit-/Fremdsprache
  • Master-Studiengang E-LINGO – Didaktik des Frühen Fremdsprachenlernens
  • Bachelor- und Master-Studiengänge Lehramt an beruflichen Schulen in Kooperation mit der HS Offenburg
  • Magisterstudiengang Fachdidaktik
  • Promotion

Parallel mit der Hochschule Offenburg betreibt die PH Freiburg mehrere ingenieur-pädagogische Studiengänge. Diese polyvalenten Studiengänge lassen dem Studierenden die Wahl, ob er später als Ingenieur, Forschungsingenieur oder Lehrer an berufsbildenden Schulen arbeiten möchte.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Klant; Herbert Uhl (Redaktion): Perspektive PH Freiburg. Festschrift 40 Jahre PH Freiburg. Modo, Freiburg im Breisgau 2002, ISBN 3-922675-13-1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistische Berichte Baden-Württemberg, Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Artikel-Nr. 3234 15001 B III 1 - j/15, Unterricht und Bildung vom 1. September 2015
  2. Pädagogische Hochschule Freiburg: Fakultäten / Institute. In: www.ph-freiburg.de. Abgerufen am 13. Oktober 2016.
  3. Webseite des integrierten Studiengangs
  4. Studiengänge mit der Option zum Lehramt (HS Offenburg und PH Freiburg). lehramtsstudiengaenge.hs-offenburg.de, abgerufen am 16. November 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pädagogische Hochschule Freiburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 58′ 52″ N, 7° 53′ 36″ O