Pädagogische Hochschule Tirol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pädagogische Hochschule Tirol
Logo
Motto Wir bilden Menschen mit Verantwortung
Gründung 1. Oktober 2007
Trägerschaft staatlich
Ort Innsbruck, Österreich
Leitung Thomas Schöpf, seit 27.2.2015
Studierende 1000 im Erststudium, 15.000 in der Fort- und Weiterbildung
Mitarbeiter 450 (250 VBÄ)
Website www.ph-tirol.ac.at
Pädagogische Hochschule Tirol (von der Pastorstraße gesehen, 2017)

Die Pädagogische Hochschule Tirol (PHT) ist ein Zentrum der Aus-, Fort- und Weiterbildung für Lehrer in Tirol in Österreich. Die Pädagogische Hochschule Tirol ist eine Einrichtung des Bundes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pädagogische Hochschule Tirol wurde am 1. Oktober 2007 in Innsbruck aus der Zusammenlegung der Pädagogischen Akademie, der ehemals für die Fort- und Weiterbildung zuständigen Pädagogischen Institute und der Berufspädagogischen Akademie gegründet.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Pädagogischen Hochschule Tirol werden Studien für die Lehrämter in den Schulen der Primarstufe (Volksschule und Sonderschule), in den Schulen der Sekundarstufe Allgemeinbildung (Neue Mittelschule, Sonderschule, Polytechnische Schule und Allgemeinbildende höhere Schule) sowie Lehrämter im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung (Berufsschule, mittlere und höhere Schulen) angeboten.

Die Pädagogische Hochschule Tirol bietet auch ein Fort- und Weiterbildungsprogramm für LehrerInnen und ElementarpädagogInnen, sowie auch in allgemein pädagogischen Angelegenheiten der Betreuung von Kindern und Jugendlichen sowie der Erwachsenenbildung.

Die Pädagogische Hochschule Tirol sieht sich als Mitglied der Scientific Community. Sie initiiert Forschungsprojekte und beteiligt sich auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene an Forschungsprojekten anderer Bildungsinstitutionen.

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studienangebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bachelorstudium NEU umfasst gemäß § 8 Abs. 2 Hochschulgesetz 2005 240 ECTS-Credits und schließt mit dem akademischen Grad Bachelor of Education (BEd) ab:

  • Bachelorstudium Lehramt Primarstufe
  • Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung (Dieses Studium wird seit Oktober 2016 gemeinsam mit vier KooperationspartnerInnen im Lehramtsstudienverbund "LehrerInnenbildung West" angeboten.)
  • Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung – Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe
  • Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung – Fachbereich Ernährung
  • Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung – Fachbereich Information und Kommunikation
  • Facheinschlägige Studien ergänzendes Bachelorstudium (Berufsbildung)

Seit dem Studienjahr 2019/20 werden an der PHT auch Masterstudien angeboten werden, so wie es der österreichische Gesetzgeber in der 2013 beschlossenen "PädagogInnenbildung NEU" vorgesehen hat:

  • Masterstudium Lehramt Primarstufe
  • Masterstudien Sekundarstufe Berufsbildung

Die Pädagogische Hochschule Tirol ist Kooperationspartnerin im Studienverbund "LehrerInnenbildung West", in dem die Lehramtsstudien für die Sekundarstufe Allgemeinbildung von der Universität Innsbruck, vom Mozarteum Salzburg, der KPH ES und der PHT gemeinsam angebooten und durchgeführt werden.

Fort- und Weiterbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für LandeslehrerInnen
  • Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für BundeslehrerInnen
  • Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für ElementarpädagogInnen

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rektorat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rektor: Thomas Schöpf
  • Vizerektorin: Elfriede Alber
  • Vizerektorin: Irmgard Plattner

Institute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Institut für Elementar- und Primarpädagogik
  • Institut für Sekundarpädagogik
  • Institut für Berufspädagogik
  • Institut für Berufsbegleitende Professionalisierung
  • Institut für Schulqualität und Innovation

Servicestellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Servicestelle für Öffentlichkeitsarbeit
  • Servicestelle für Medien und Technik
  • Servicestelle für nationale und internationale Hochschulkooperationen
  • Servicestelle für Studien- und Lehrgangsorganisation
  • Servicestelle für Controlling und Qualitätsmanagement

Zentren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zentrum für Forschung und Wissensmanagement
  • Zentrum für Fachdidaktik

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Standort Pastorstraße (Studienbibliothek, Praxis-Neue Mittelschule), Pastorstraße 7, Innsbruck
  • Standort Feldstraße (Forschung, Zentrum für Fachdidaktik, Zentrum für Forschung und Wissensmanagement, Studien- und Prüfungsabteilung), Feldstraße 1, Innsbruck
  • Praxisvolksschule, Klostergasse 7, Innsbruck
  • Standort Adamgasse (Institut für berufsbegleitende Professionalisierung), Adamgasse 22, Innsbruck

Übergangsstandorte während des Um-/Neubaus ab Juli 2018

  • Standort Eduard-Bodem-Gasse 1 (Rektorat, Verwaltung, Servicestellen)
  • Standort Eduard-Bodem-Gasse 2 (Institute für Berufsbädagogik, Elementar- und Primarpädagogik, Sekundarpädagogik)
  • Standort Schloss Mentlberg (Ausweichquartier Studienbetrieb)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Koordinaten: 47° 15′ 11,3″ N, 11° 23′ 43,6″ O