Päpstliche Akademie für Theologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basisdaten
Name: Päpstliche Akademie für Theologie
(lat. Pontificia Academia Theologica)
Sitz: Palazzo della Cancelleria
Via della Conciliazione 5
00120 Città del Vaticano
Präsident: Ignazio Sanna
(seit 2019)

Die Päpstliche Akademie für Theologie (ita.: Pontificia Academia Theologica) wurde 1695 in Rom gegründet und erhielt 1718 ihre ersten Statuten durch Papst Clemens XI. Papst Clemens XIV. förderte die Akademie. Gregor XVI. verfasste 1838 spezifische Gesetze und Reglemente. Johannes Paul II. reformierte die Pontificia Academia Theologica im Jahr 1999.

Die Päpstliche Akademie für Theologie, die in der Vatikanstadt ihren Sitz hat, befasst sich mit dem Dialog zwischen Glaube und Vernunft sowie der Vertiefung der Lehre der Kirche. Die Enzyklika Fides et ratio von Papst Johannes Paul II. war ein „Arbeitsplan“ für die Tätigkeit.

Papst Franziskus hat am 3. Juni 2019 den emeritierten Bischof von Oristano, Ignazio Sanna, zum neuen Präsidenten der Päpstlichen Akademie für Theologie ernannt. Er tritt die Nachfolge von Real Tremblay CSsR an.[1]

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akademischer Rat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ordentliche Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emeritierte Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Korrespondierende Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nomina del Presidente della Pontificia Accademia di Teologia. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 3. Juni 2019, abgerufen am 3. Juni 2019 (italienisch).

Koordinaten: 41° 53′ 48,1″ N, 12° 28′ 17,5″ O