Père Marie-Benoît

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pater Marie-Benoît, „le père des juifs“

Pater Marie-Benoît Péteul (geboren als Piere Péteul, * 30. März 1895 in Le Bourg d’Iré, Maine-et-Loire; † 5. Februar 1990) war ein französischer Kapuziner. Bekannt wurde der Ordenspriester außer unter seinem Ordensnamen auch als Père des juifs („Vater der Juden“).

Im Zweiten Weltkrieg verhalf er etwa 4000 Juden aus Südfrankreich zur Flucht nach Spanien, in die Schweiz und nach Italien. Später wurde er Mitglied bzw. Präsident der jüdischen Wohlfahrtsorganisation DELASEM (Delegazione per l'Assistenza degli Emigranti Ebrei). Er zählt zu den Gerechten unter den Völkern und wurde in die Allee der Gerechten der Gedenkstätte Yad Vashem aufgenommen.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Susan Zuccotti: Père Marie-Benoît and Jewish rescue: how a French priest together with Jewish friends saved thousands during the Holocaust. Bloomington, Indiana University Press, 2013

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Père Marie-Benoît auf der Website von Yad Vashem (englisch)