Pöhlbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pöhlbach

Der Grenzbach Pöhlwasser/Polava bei Loučná pod Klínovcem.

Daten
Lage Sachsen, Deutschland und Ústecký kraj, Tschechien
Flusssystem Elbe
Abfluss über Zschopau → Freiberger Mulde → Mulde → Elbe → Nordsee
Quelle Bei Oberwiesenthal
50° 24′ 23″ N, 12° 56′ 33″ O
Quellhöhe etwa 1100 m ü. NHN
Mündung Bei Wiesenbad in die ZschopauKoordinaten: 50° 37′ 25″ N, 13° 3′ 20″ O
50° 37′ 25″ N, 13° 3′ 20″ O
Mündungshöhe 415 m ü. NHN
Höhenunterschied etwa 685 m

Abfluss am Pegel Wiesa[1]
AEo: 86,3 km²
Lage: 1,1 km oberhalb der Mündung
NNQ (15.01.1963)
MNQ 1961/2005
MQ 1961/2005
Mq 1961/2005
MHQ 1961/2005
HHQ (13.08.2002)
90 l/s
363 l/s
1,71 m³/s
19,8 l/(s km²)
14 m³/s
65 m³/s
Linke Nebenflüsse Hüttenbach, Schindelbach, Luxbach
Rechte Nebenflüsse Bílá Voda (Weißwasser), Conduppelbach

Der Pöhlbach (tschechisch: Polava, im Oberlauf Hraniční potok) ist ein rechter Nebenfluss der Zschopau in Sachsen und Tschechien.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick über die Bundesstraße 95 und den Pöhlbach nach Böhmisch Hammer (České Hamry u Vejprt)
Der Pöhlbach als Grenzbach zwischen dem tschechischen Vejprty (links) und dem deutschen Bärenstein (rechts)

Er entspringt auf der Schlauderwiese auf etwa 1100 Meter Höhe in der Deutschen Zwicke, einem sächsischen Grenzzipfel am Keilbergmassiv unweit der Stadt Gottesgab (Boží Dar).

Der Pöhlbach durchfließt als Grenzbach den Zechengrund bei Oberwiesenthal, ein altes sächsisches und böhmisches Bergbaugebiet.

An seinen Ufern liegen die Bergstadt Oberwiesenthal sowie die deutschen und böhmischen Orte Böhmisch Wiesenthal (Loučná pod Klínovcem), Unterwiesenthal, Hammerwerk Schlössel, Hammerunterwiesenthal, Lauxmühle (Výsada), Böhmisch Hammer (České Hamry u Vejprt), Niederschlag, Neugeschrei (Nové Zvolání), Stahlberg, Bärenstein und Weipert (Vejprty).

Bei Lauxmühle, einst ein beliebter Ausflugsort, mündet das von Stolzenhain (Háj u Loučné) kommende Weißwasser (Bílá Voda) in den Pöhlbach.

Hinter Weipert, am nicht mehr existierenden Blechhammer, fließt der Pöhlbach bei Kühberg nach Sachsen. Am südlichen Ortsrand der zu Königswalde gehörigen Siedlung Brettmühle mündet von rechts der Conduppelbach ein. Im weiteren Verlauf erstreckt sich entlang des Flusses zu beiden Seiten das langgestreckte Dorf Königswalde. Bis ins 19. Jahrhundert bildete der Bach im Ortsbereich von Königswalde eine Verwaltungsgrenze und teilte den Ort in eine westliche Amtsseite (im Amt Schlettau bzw. Amt Grünhain) und die östliche, dem Rat der Stadt Annaberg gehörige Ratsseite (im Amt Wolkenstein).

Im Unterlauf des Pöhlbachs zwischen dem nördlichen Ende von Königswalde über Geyersdorf und Plattenthal verlief im 20. Jahrhundert die normalspurige Plattentalbahn. Nordwestlich von Thermalbad Wiesenbad mündet der Pöhlbach in der Nähe der Himmelmühle und des Abzweigs der Plattentalbahn von der Bahnstrecke Annaberg-Buchholz unt Bf–Flöha in die Zschopau.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pöhlbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hydrologisches Handbuch. (PDF; 637 kB) Teil 3 – Gewässerkundliche Hauptwerte. Freistaat Sachsen – Landesamt für Umwelt und Geologie, S. 57, abgerufen am 25. Dezember 2017.