Pönitz (Scharbeutz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pönitz
Gemeinde Scharbeutz
Koordinaten: 54° 2′ 41″ N, 10° 40′ 36″ O
Höhe: 24 (17–34) m ü. NN
Einwohner: 1500 (8. Jun. 2017)
Eingemeindung: 1974
Postleitzahl: 23684
Vorwahl: 04524
Bild von Pönitz

Pönitz ist ein westlicher Ortsteil der Gemeinde Scharbeutz im schleswig-holsteinischen Kreis Ostholstein. Er liegt ca. 5 km von der Ostsee entfernt. Am westlichen Ortsausgang liegt die Siedlung Steenrade, und östlich grenzt Pönitz am See zwischen dem Kleinen Pönitzer See und dem Großen Pönitzer See an. Westlich fließt die Schwartau. Pönitz gab dem Kurgebiet Pönitzer Seenplatte in der Holsteinischen Schweiz seinen Namen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1221 wird Pönitz als slawische Siedlung Penze, was so viel wie „schäumendes Wasser“ heißt,[1] erstmals urkundlich erwähnt. Damit ist das Bauerndorf gemeint, das heute den Namen Pönitz am See führt. Der heutige Ort Pönitz hieß bis 1934 Bahnhof Gleschendorf. In den 1970er Jahren kamen die Gemarkungen Steenrade (bestehend aus Obersteenrade, Untersteenrade und Siedlung Steenrade) und Pönitz am See als Ortsteile zu Pönitz. Jahrelang stagnierte die Einwohnerzahl, bis nach 2000 ein neues Baugebiet im Osten des Ortes Pönitz entstand. Am 8. Juni 2017 wohnten in Pönitz 1.500 Menschen. Damit ist Pönitz nach Scharbeutz (Strand) und Haffkrug der drittgrößte Ortsteil der Gemeinde Scharbeutz.[2]

Aktuelles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahr 2016 wird in Pönitz das Neubaugebiet östlich Ruschkamp entwickelt. In diesem entstehen 70 Bauplätze für Einzel- und Doppelhäuser.[3] Darüber hinaus intensiviert die Gemeinde Scharbeutz ein weiteres Neubaugebiet im Westen von Pönitz. Dort sollen nördlich der Siedlung Steenrade ab 2018 weitere 80 Grundstücke verkauft werden.[4]

Das steigende Schüleraufkommen an der Gemeinschaftsschule Pönitz machte es notwendig, eine neue Busstation zu errichten. Insgesamt wurden 6 Haltebereiche geschaffen, davon 4 als sogenannte Sägezahnparkplätze, damit jeder Bus – ohne Behinderung oder Wartezeiten durch die anderen ankommenden und abfahrenden Busse – losfahren kann.[5]

Die Erweiterung des bestehenden Ortskerns und das daraus resultierende Wachstum der Bevölkerung veranlasste am 3. November 2015 die Planung eines Nahversorgungszentrums. Das von den Gemeinden Scharbeutz und Timmendorfer Strand erstellte Einzelhandelskonzept mit Einzelhandelsbestandanalyse hat aufgezeigt, dass es in den Ortsteillagen der Gemeinde Scharbeutz z. T. keine qualifizierten Nahversorgungsstrukturen vorhanden sind. Dies trifft laut Analyse insbesondere für den Ortsteil Pönitz zu. Die Ortschaft Pönitz nimmt durch die infrastrukturelle Anbindung als Schul- und Versorgungsstandort eine wichtige Versorgungsfunktion ein. Der Bauausschuss der Gemeindevertretung legte deshalb im Bebauungsplan neben einem 1000 m² großen Einkaufszentrum mit Stellplätzen die Erstellung eines Mehrfamilien- und eines Doppelhauses fest.[6]

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt an der B 432, der alten Chaussee Altona–Hamburg–Neustadt von 1845[7] und verfügt über einen Bahnhof an der Strecke Kiel–Lübeck zwischen Bad Schwartau und Eutin. Bis 1988 zweigte dort die Bahnstrecke Pönitz–Ahrensbök ab.

Die nächste Autobahnanschlussstelle ist die Abfahrt 16 Scharbeutz, Pönitz, Bad Segeberg an der A 1.

Durch Pönitz verlaufen mehrere Buslinien, die insbesondere während der Schulzeit den Schülern die An- und Abreise zur Schule ermöglichen. Die Buslinien werden von der DB-Tochtergesellschaft Autokraft betrieben. Zum Fahrplan 12/2016 existieren die folgenden sechs Linien (Teilweise nur Ausstieg möglich):

  • 5812: Gronenberg – Pönitz
  • 5813: Haffkrug – Scharbeutz – Pönitz
  • 5814: Gronenberg – Timmendorfer Strand
  • 5951: Lübeck – Pansdorf – Timmendorfer Strand – Haffkrug
  • 5955: Luschendorf – Pansdorf
  • 5970: Eutin/Neustadt/Sarau – Ratekau

Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pönitz verfügt über die einzige Gemeinschaftsschule mit Grundschulteil der Gemeinde Scharbeutz. Sie wurde im Jahr 1899 gegründet. Im Schuljahr 2015/16 wurden ca. 650 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.[8] Der Sozial- und Kulturausschuss der Gemeinde stimmte der Einrichtung einer Sekundarstufe II an der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz zum Schuljahr 2019/20, unter dem Vorbehalt der Zustimmung zu den haushalts- und baurechtlichen Auswirkungen, zu.[9] Dadurch wird es Schülerinnen und Schülern zukünftig ermöglicht, die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben. Durch die infrastrukturelle Anbindung an die Bahnlinie Kiel–Lübeck sind die Schulorte Eutin und Bad Schwartau mit mehreren Gymnasien gut zu erreichen.

Im Ortsteil sind darüber hinaus der Kindergarten Rappelkiste e.V. sowie die Kindertagespflege Zwergenstübchen ansässig.[10]

In Pönitz befindet sich das Museum für Regionalgeschichte der Gemeinde Scharbeutz des Vereins für Regionalgeschichte der Gemeinde Scharbeutz und Umgebung e.V. mit Museumswerkstatt und historischer Bibliothek. Im Januar 2015 wurde das Museum in die Rote Liste Kultur des Deutschen Kulturrates in die Vorwarnliste aufgenommen und damit in die Kategorie 3 eingestuft.[11]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der mitgliederstärkste Sportverein der Gemeinde Scharbeutz ist die Sportvereinigung Pönitz. Der Verein wurde im Jahr 1912 gegründet und führt laut eigenen Angaben 918 Mitglieder (Stand: 12/2016).[12] Er gliedert sich in 10 Sparten auf. Diese sind u. a. Badminton, Fußball, Karate, Line Dance, Leichtathletik, Tischtennis, Turnen / Gymnastik / Aerobic, Orientalischer Tanz, Volleyball und Tanzen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dr. Kersten Jungk – Geschichtliches zur Gemeinde Scharbeutz. Abgerufen am 11. Mai 2011.
  2. Gemeindeverwaltung Scharbeutz: Daten, Fakten, Zahlen. In: www.gemeinde-scharbeutz.de. Abgerufen am 3. Oktober 2016.
  3. Vorlage. In: www.scharbeutz.ratsinformation.info. Abgerufen am 3. Oktober 2016.
  4. Kreis Ostholstein - Auskunft. Abgerufen am 27. Januar 2017.
  5. Gemeindeverwaltung Scharbeutz: Eröffnung Busstation Pönitz. Abgerufen am 27. Januar 2017.
  6. Gemeinde Scharbeutz: Begründung des Bebauungsplanes. 27. Januar 2017, abgerufen am 27. Januar 2017.
  7. Kurze Geschichte der Straßenbauverwaltung und ihrer Straßen in Schleswig-Holstein. Abgerufen am 11. Mai 2011.
  8. Wir. In: schulepoenitz.de. Abgerufen am 3. Oktober 2016.
  9. Vorlage. In: www.scharbeutz.ratsinformation.info. Abgerufen am 3. Oktober 2016.
  10. Zwergenstübchen-Pönitz. Abgerufen am 18. Februar 2017.
  11. Politik & Kultur Nr. 1 Januar/Februar 2015, Seite 13 Kulturelles Leben: Die Rote Liste, abgerufen am 15. März 2015
  12. Vereinsnachrichten 2017 — SVG Pönitz e.V. Abgerufen am 16. Juli 2017.