PAN-DUR

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls Du Autor des Artikels bist, lies Dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Die Relevanz ist in dem vom Mitarbeiter erstellten Artikel nicht erkennbar. --Joel1272 (Diskussion) 15:33, 12. Jun. 2019 (CEST)

PAN-DUR Logo

Das Unternehmen PAN-DUR steht für die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Systemen zur Energienutzung. Es konzentriert sich auf die Bereiche Kältesysteme (Kühlmöbel für Discounter und Lebensmittelmärkte), den Automobilbereich für textile Laderaumabdeckungen, Verdunkelung und Beschattung durch Rollosysteme und Faltenbälge.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 250 Mitarbeiter in den Produktions- und Vertriebsstandorten in Deutschland, der Slowakei und in Frankreich. Der Hauptsitz befindet sich in Boxberg-Windischbuch im Main-Tauber-Kreis, Deutschland. Die Geschäftsführung obliegt dem Gründer Albert Weiß und seiner Familie.

PureCool Wandkühlregal mit Ladenbauelementen
Transparenter Randverbund
PureCool halbhohes Möbel
Laderaumabdeckung für Mercedes, VW u. a.

Seit dem Jahr 2005 hat die Firma PAN-DUR ihren Schwerpunkt im Bereich der Kühlmöbelenergieffizienz. Hier wurde durch den sogenannten transparenten Randverbund der Isolierglastüren im Lebensmitteleinzelhandel der erste Meilenstein gelegt, dessen Verfahren sich die Firmengruppe ebenfalls patentieren ließ und damit zu einem der Weltmarktführer im Bereich der Nachrüstung bestehender Kühlmöbel wurde. Seit 2014 entwickelt die Firma PAN-DUR ebenfalls ihre eigenen Kühlmöbel namens PureCool mit individuellem und einzigartigem Design von Tieflkühlinseln, über halbhohe Möbel und Wandkühlregale, bis hin zu eigenen Ladenbauelementen. Dies legte den zweiten Meilenstein in der Weiterentwicklung von Kühlmöbel und dem dahinterstehenden "emotionalen" Einkaufsgefühl eines jeden Supermarktes.


Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1986 gründete Albert Weiß durch den Kauf einer Weberei in Berlin den Firmenmantel PAN-DUR GmbH und verlegte den Sitz der Firma nach Ravenstein. In den Folgejahren erfolgte ein systematischer Aufbau "aus der Garage" heraus als klassischer Familienbetrieb.

1996 wurde mit der Rotec GmbH eine eigene Produktionsgesellschaft gegründet. Bereits 3 Jahre später - im Jahr 1999 - begann der Neubau eines eigenen Produktions- und Verwaltungsgebäudes im Regionalen Industriepark Osterburken (RIO). Hier entstand die interne Zusammenführung der beiden Firmen PAN-DUR und Rotec. Im Jahr 2005 wurde die Produktionshalle aufgrund stetig steigender Auftragseingängen erweitert werden, sowie im Jahr 2006 die Gründung eines weiteren Produktionsstandortes in Rožňava, Slowakei, gestartet wurde.

Bereits 2009 wurde die nächste Erweiterung mit einer neuen Produktionshalle von 2000 m² und einem eigenen Klimatestraum begonnen. 2012 erfolgte die Gründung eines eigenen Vertriebsstandortes in Horbourg-Wihr, Frankreich, sowie im Jahr 2013 die Übernahme und Gründung eines weiteren Produktionsstandortes der GELI (Glas / Energieeffizienz / Lichtdesign / Ilmenau) GmbH in Ilmenau, Deutschland.

Die letzte Erweiterung der Firmengruppe PAN-DUR startete 2015 mit einem Neubau einer Produktionshalle im Tochterwerk in Roznava, Slowakei, sowie einem Neubau des neuen Hauptsitzes der PAN-DUR GmbH mit einer 10.000 m² großen Produktionshalle und Verwaltungsgebäude in Boxberg-Windischbuch.

Firmengruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen PAN-DUR besteht mittlerweile aus 4 Geschäftsbereichen. Dem Hauptwerk mit dem Bereichsnamen "PAN-DUR Cooling" und den Parallelbereichen "PAN-DUR Glass", "PAN-DUR Service" und "PAN-DUR Automotive".

Das Leistungsspektrum der PAN-DUR Gruppe umfasst Entwicklung, Herstellung und Vertrieb zukunftsorientierter Kühlmöbel und Kühlmöbel-Abdeckungen bis hin zum Ladenbau im LEH (Lebensmitteleinzelhandel) mit Fokus auf neueste Technologien und Energieeffizienz. Mehrwert-Steigerung im Kältebereich der LEH-Märkte gegenüber dem Onlinehandel - durch Einsatz innovativer Glas-Systeme, digitaler Medien und Lichtdesign zur Optimierung der Kunden-Ansprache, -Emotionalisierung und Kaufaktivierung sind die zentralen Themen. Die hohe Fertigungstiefe von PAN-DUR im Bereich Glas (PAN-DUR Glass) ermöglicht die Herstellung von innovativen Glaselementen durch Nutzung neuester Technologien und bietet so höchste Flexibilität und schnelle Reaktionszeiten. Der Bereich PAN-DUR Service mit Montage, Wartung und Instandhaltung, der von PAN-DUR ausgelieferten Objekte rundet das Leistungsspektrum ab.

PAN-DUR Cooling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kühlmöbeln und Kühlmöbel-Abdeckungen mit Fokus auf Energieeffizienz, neueste Technologien und Mehrwert-Steigerung in den Märkten des LEH gegenüber dem Onlinehandel - durch Einsatz innovativer Glas Systeme, digitaler Medien und Lichtdesign zur Optimierung der Kunden-Ansprache, -Emotionalisierung und Kaufaktivierung.
  • Entwicklung von individuellen Ladenbau-Konzepten für den Kühl- und Tiefkühlbereich im LEH - Beratung, Planung, Umsetzung und Instandhaltung.

PAN-DUR Glass[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Glaselementen mit Fokus auf Energieeffizienz und zukunftsweisendes Design mit Glas und Licht.

PAN-DUR Service[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montage, Wartung und Instandhaltung der von PAN-DUR ausgelieferten Objekte.

PAN-DUR Automotive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von technischen Textil-Produkten für das Fahrzeug-Interieur.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PAN-DUR zählt zu den "TOP 100" des deutschen Mittelstands 2015
  2. Produktreferenzen vor Ort (Bsp: FrischeCenter Zurheide - Bottrop)
  3. Pressemitteilung der Firma Freor LT, UAB über PAN-DUR zum größten Supermarkt Deutschlands
  4. Homepage der Firma PAN-DUR - abgerufen am 12.06.2019
  5. Pressemitteilung aus dem C.A.S.H. Handelsmagazin Ausgabe 07-08/2014 Sonderthema Kühltechnik