PAOK Thessaloniki (Frauenfußball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PAOK Saloniki
Vereinswappen von PAOK
Basisdaten
Name Panthessalonikeios Athlitikos
Omilos Konstantinoupoliton
Sitz Thessaloniki
Gründung 2001
Farben schwarz-weiß
Website acpaok.gr
Erste Mannschaft
Spielstätte Stadion von Triandria
Plätze n.b.
Liga Alpha Ethniki
2017/18 1. Platz
Heim
Auswärts

Die Frauenfußballabteilung des PAOK Thessaloniki besteht seit dem Jahre 2001.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PAOK Thessaloniki gründete 2001 eine neue Abteilung für Frauenfußball, in die sie den aus finanziellen und sportlichen Gründen vor dem Aus gestandenen Verein Olympiada Thessaloniki 96 integrierten. Die neu gegründete Mannschaft adaptierte den Namen PAOK Thessaloniki. Da Olympiada 96 bereits in der höchsten griechischen Spielklasse auflief, übernahm die neue Mannschaft deren Spielberechtigung. In der Saison 2001/02, der ersten Saison für das Team, gelang es gleich, die Meisterschaft zu gewinnen. Dieser folgten weitere Titel; mittlerweile stellt der Verein die erfolgreichste Damenmannschaft in Griechenland.

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 13 Meisterschaften: 2002, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2015, 2016, 2017, 2018
  • 7 Pokalsiege: 2002, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

UEFA Women’s Cup / UEFA Women’s Champions League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettbewerb Runde Gegner Spiel 1
UEFA Women’s Cup 2002/03 Gruppe 5 RumänienRumänien FC Regal Bukarest 0:3
NorwegenNorwegen Trondheims-Ørn SK 0:12
NiederlandeNiederlande SV Saestum 1:8
UEFA Women’s Cup 2006/07 Gruppe 8 IsraelIsrael Maccabi Holon 1:1
UkraineUkraine Legend-Cheksil Chernigov 0:5
Zypern RepublikRepublik Zypern AEK Kokkinochorion 5:2
UEFA Women’s Cup 2008/09 Gruppe 8 EstlandEstland FC Levadia Tallinn 3:0
UkraineUkraine WFC Naftokhimik 0:1
PolenPolen AZS Wrocław 0:4
UEFA Women’s Champions League 2009/10 Sechzehntelfinale EnglandEngland Arsenal LFC 0:9 (H)
0:9 (A)
UEFA Women’s Champions League 2010/11 Sechzehntelfinale OsterreichÖsterreich SV Neulengbach 1:0 (H)
0:3 (A)
UEFA Women’s Champions League 2011/12 Gruppe 1 Moldau RepublikRepublik Moldau CS Goliador Chișinău 3:0
NordmazedonienNordmazedonien ŽFK Naše Taksi 0:1
SchweizSchweiz Young Boys Bern 1:1
UEFA Women’s Champions League 2012/13 Gruppe 7 NordmazedonienNordmazedonien ŽFK Naše Taksi 1:0
LettlandLettland Skonto Riga 8:0
UngarnUngarn MTK Budapest FC 0:2
UEFA Women’s Champions League 2013/14 Gruppe 6 EstlandEstland Pärnu JK 1:3
NordmazedonienNordmazedonien ŽFK Biljanini Izvori 2010 5:0
FinnlandFinnland PK-35 Vantaa 1:2
UEFA Women’s Champions League 2015/16 Gruppe 2 NordirlandNordirland Belfast United LFC 4:0
NordmazedonienNordmazedonien ŽFK Dragon 2014 10:0
BulgarienBulgarien FC NSA Sofia 4:0
Sechzehntelfinale SchwedenSchweden KIF Örebro 0:3
0:5
UEFA Women’s Champions League 2016/17 Gruppe 1 KosovoKosovo KF Hajvalia 1:1
FaroerFäröer KÍ Klaksvík 1:1
Zypern RepublikRepublik Zypern KÍ Klaksvík 3:3
UEFA Women’s Champions League 2017/18 Gruppe 10 LuxemburgLuxemburg Sporting Bettemburg 4:0
AlbanienAlbanien KS Vllaznia Shkodra 1:0
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina KS Vllaznia Shkodra 3:0
Sechzehntelfinale TschechienTschechien Sparta Prag 0:5
0:3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: PAOK Thessaloniki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien