PBZ Zagreb Indoors 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PBZ Zagreb Indoors 2012
Logo des Turniers „PBZ Zagreb Indoors 2012“
Datum 30.1.2012 – 5.2.2012
Auflage 10
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Zagreb
KroatienKroatien Kroatien
Turniernummer 2276
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) KroatienKroatien Ivan Dodig
Vorjahressieger (Doppel) BelgienBelgien Dick Norman
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieger (Einzel) RusslandRussland Michail Juschny
Sieger (Doppel) Zypern RepublikZypern Marcos Baghdatis
RusslandRussland Michail Juschny
Turnierdirektor Branimir Horvat
Turnier-Supervisor Lars Graff
Letzte direkte Annahme SlowenienSlowenien Grega Žemlja (116)
Stand: 8. Februar 2016

Das PBZ Zagreb Indoors 2012 war ein Tennisturnier, welches vom 30. Januar bis zum 5. Februar 2012 in Zagreb stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Montpellier die Open Sud de France sowie in Viña del Mar die VTR Open gespielt, die genau wie das PBZ Zagreb Indoors zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Ivan Dodig, er schied jedoch im Viertelfinale aus. Im diesjährigen Finale setzte sich Michail Juschny in zwei Sätzen gegen Lukáš Lacko durch, der zum ersten Mal im Finale eines ATP-Turniers stand. Für Juschny war dies der achte ATP-Einzeltitel in seiner Karriere.

Im Doppel waren Dick Norman und Horia Tecău die Titelverteidiger. Norman trat jedoch in diesem Jahr mit einem neuen Partner an und schied bereits in der ersten Runde aus. Juschny erreichte zusammen mit Marcos Baghdatis auch das Finale der Doppelkonkurrenz, wo sie in zwei Sätzen gegen die mit einer Wildcard gestarteten Ivan Dodig und Mate Pavić gewannen. Dies war Baghdatis' erster ATP-Doppeltitel, während Juschny zuvor bereits acht Titel mit verschiedenen Partnern gewonnen hatte.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. KroatienKroatien Ivan Ljubičić Achtelfinale
02. RusslandRussland Alex Bogomolov junior Achtelfinale
03. RusslandRussland Michail Juschny Sieg
04. KroatienKroatien Ivan Dodig Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. ItalienItalien Andreas Seppi Achtelfinale
06. Zypern RepublikZypern Marcos Baghdatis Halbfinale
07. NiederlandeNiederlande Robin Haase Viertelfinale
08. KroatienKroatien Ivo Karlović Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  KroatienKroatien I. Ljubičić 7 3 6  
ALT  SlowakeiSlowakei K. Beck 65 6 3     1  KroatienKroatien I. Ljubičić 4 4    
ALT  DeutschlandDeutschland M. Berrer 7 6     ALT  DeutschlandDeutschland M. Berrer 6 6    
Q  SchweizSchweiz M. Chiudinelli 63 1         ALT  DeutschlandDeutschland M. Berrer 5 6 6  
Q  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6         Q  OsterreichÖsterreich J. Melzer 7 4 4  
   DeutschlandDeutschland P. Petzschner 1 3       Q  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6  
ALT  DeutschlandDeutschland D. Brands 4 61     5  ItalienItalien A. Seppi 2 3    
5  ItalienItalien A. Seppi 6 7         ALT  DeutschlandDeutschland M. Berrer 3 4    
3  RusslandRussland M. Juschny 6 7         3  RusslandRussland M. Juschny 6 6    
   UkraineUkraine S. Stachowskyj 4 64       3  RusslandRussland M. Juschny 6 6    
WC  KroatienKroatien A. Veić 65 66     ALT  SlowenienSlowenien G. Žemlja 1 3    
ALT  SlowenienSlowenien G. Žemlja 7 7         3  RusslandRussland M. Juschny 7 3 7
   IsraelIsrael D. Sela 3 6 6       8  KroatienKroatien I. Karlović 610 6 66  
ALT  DeutschlandDeutschland A. Beck 6 3 2        IsraelIsrael D. Sela 3 2  
   SlowenienSlowenien B. Kavčič 62 3     8  KroatienKroatien I. Karlović 6 6    
8  KroatienKroatien I. Karlović 7 6         3  RusslandRussland M. Juschny 6 6  
6  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 4 6 6       ALT  SlowakeiSlowakei L. Lacko 2 3  
   TschechienTschechien L. Rosol 6 3 3     6  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 6 6    
   PolenPolen Ł. Kubot 6 6        PolenPolen Ł. Kubot 4 2    
Q  ItalienItalien M. Viola 2 1         6  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 6 7    
Q  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Evans 4 6 1       4  KroatienKroatien I. Dodig 4 5    
   SpanienSpanien G. García-López 6 1 6        SpanienSpanien G. García-López 6 4 4
ALT  TurkeiTürkei M. İlhan 65 5     4  KroatienKroatien I. Dodig 4 6 6  
4  KroatienKroatien I. Dodig 7 7         6  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 5 63  
7  NiederlandeNiederlande R. Haase 6 6         ALT  SlowakeiSlowakei L. Lacko 7 7    
WC  KroatienKroatien K. Mesaroš 2 3       7  NiederlandeNiederlande R. Haase 7 3 6  
   DeutschlandDeutschland M. Bachinger 6 6        DeutschlandDeutschland M. Bachinger 64 6 3  
ALT  SudafrikaSüdafrika I. van der Merwe 3 3         7  NiederlandeNiederlande R. Haase 4 4  
   ItalienItalien P. Starace 62 7 3       ALT  SlowakeiSlowakei L. Lacko 6 6    
ALT  SlowakeiSlowakei L. Lacko 7 64 6     ALT  SlowakeiSlowakei L. Lacko 6 61 6
WC  KroatienKroatien D. Marcan 3 1     2  RusslandRussland A. Bogomolov junior 0 7 1  
2  RusslandRussland A. Bogomolov junior 6 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
Viertelfinale
02. IsraelIsrael Jonathan Erlich
IsraelIsrael Andy Ram
Halbfinale
03. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
BelgienBelgien Dick Norman
1. Runde
04. PolenPolen Łukasz Kubot
UkraineUkraine Serhij Stachowskyj
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  OsterreichÖsterreich J. Melzer
 OsterreichÖsterreich A. Peya
6 6    
   NiederlandeNiederlande R. Haase
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
3 4       1  OsterreichÖsterreich J. Melzer
 OsterreichÖsterreich A. Peya
6 67 [7]  
   DeutschlandDeutschland A. Beck
 SpanienSpanien G. García-López
3 2     WC  KroatienKroatien I. Dodig
 KroatienKroatien M. Pavić
1 7 [10]  
WC  KroatienKroatien I. Dodig
 KroatienKroatien M. Pavić
6 6         WC  KroatienKroatien I. Dodig
 KroatienKroatien M. Pavić
6 65 [10]  
4  PolenPolen Ł. Kubot
 UkraineUkraine S. Stachowskyj
4 6 [5]          KroatienKroatien I. Karlović
 DeutschlandDeutschland F. Moser
3 7 [4]  
WC  KroatienKroatien M. Draganja
 KroatienKroatien F. Škugor
6 3 [10]     WC  KroatienKroatien M. Draganja
 KroatienKroatien F. Škugor
3 2  
   KroatienKroatien I. Karlović
 DeutschlandDeutschland F. Moser
2 6 [11]      KroatienKroatien I. Karlović
 DeutschlandDeutschland F. Moser
6 6    
   RusslandRussland A. Bogomolov junior
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
6 1 [9]       WC  KroatienKroatien I. Dodig
 KroatienKroatien M. Pavić
2 2  
   OsterreichÖsterreich J. Knowle
 DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
4 7 [5]          Zypern RepublikZypern M. Baghdatis
 RusslandRussland M. Juschny
6 6  
   Zypern RepublikZypern M. Baghdatis
 RusslandRussland M. Juschny
6 5 [10]        Zypern RepublikZypern M. Baghdatis
 RusslandRussland M. Juschny
7 7    
PR  DeutschlandDeutschland B. Becker
 DeutschlandDeutschland A. Waske
7 6     PR  DeutschlandDeutschland B. Becker
 DeutschlandDeutschland A. Waske
63 5    
3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 BelgienBelgien D. Norman
62 4            Zypern RepublikZypern M. Baghdatis
 RusslandRussland M. Juschny
6 6  
   ItalienItalien D. Bracciali
 TschechienTschechien L. Rosol
64 7 [10]       2  IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
2 4    
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Delgado
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
7 5 [8]        ItalienItalien D. Bracciali
 TschechienTschechien L. Rosol
5 64  
   SlowakeiSlowakei M. Mertiňák
 ItalienItalien A. Seppi
3 4     2  IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
7 7    
2  IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
6 6    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]