PC-Spiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein PC-Spiel ist ein Computerspiel, das auf der Plattform der mit dem IBM PC eingeführten IBM-PC-kompatiblen Computer läuft. Der PC gilt als die weltweit wichtigste Spieleplattform.[1] Als Betriebssystem laufen PC-Spiele auf dem zum jeweiligen Zeitpunkt dominanten MS-DOS in den 1980er und 1990er Jahren, oder ein dazu kompatibles DOS wie PC DOS, bzw. beginnend seit Mitte der 1990er Jahre auf Windows.

Abgrenzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl der Begriff „PC-Spiel“ suggeriert, es handle sich rein um den „PC“ als Hardwareplattform, sind PC-Spiele in Wirklichkeit immer Windows-Spiele bzw. früher MS-DOS-Spiele, die auf der x86-Architektur laufen.[2][3] Windows auf anderen Plattformen, etwa Arm, ist damit nicht gemeint. Im Detail spielen auch die genaue Hardware, etwa die Grafikkarte, eine Rolle.

Andere PC-Betriebssysteme sind ebenfalls nicht gemeint, beispielsweise Linux, denn dafür wird die Bezeichnung „Linux-Spiel“ verwendet, was sich nahezu immer auf die x86-Architektur bezieht. Wie auch bei Windows sind andere Architekturen als IA-32 (32-Bit-x86, retronym manchmal auch mit „x86-32“ bezeichnet, sowie x86-64), auf denen Linux ebenfalls läuft, im Normalfall nicht im Begriff „Linux-Spiel“ enthalten, obwohl es Ausnahmen bzw. Portierungen gibt.[4][5] Allerdings gibt es Software um PC-Spiele für DOS oder Windows auch unter Linux zu nutzen.[6][7][8] Auch können PC-Spiele teils auf Linux unter anderen Prozessorarchitekturen gespielt werden, was jedoch hauptsächlich bei Retro-Spielen und Konsolenspielen mittels Emulation umgesetzt wird.[9]

Konkurrenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konkurrenz-Spieleplattformen zu PC-Spielen sind z. B. Mac-Spiele, wobei die Macintosh-Plattform technisch gesehen ebenfalls zur Klasse der Personal Computer zählt, sowie die verschiedenen Spielkonsolen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Petra Schmitz, Daniel Visarius, Christian Schmidt: Wunderkiste PC (Teil 1) – Die wichtigste Spieleplattform der Welt. In: GameStar. Webedia, 31. Oktober 2010, abgerufen am 23. Dezember 2021: „Spielkonsolen boomen, und dennoch: Die wichtigste Spieleplattform der Welt ist der PC. Der sperrige Kasten ist kein Auslaufmodell, sondern setzt im Gegenteil Trends für die Technik und die Spiele der Zukunft.“
  2. PC-Spiele: Tests & Meinungen. In: Testberichte.de. Producto GmbH, abgerufen am 23. Dezember 2021 (Beispiel für PC-Spiele: Alle gelisteten Spiele sind Windows-Spiele für die x86-Architektur IA-32).
  3. Gaming-Systemanforderungen für die heißesten Titel des Jahres 2020. Intel, abgerufen am 23. Dezember 2021.
  4. Native Clients für Linux. In: RuneScape FAQ. Jagex, abgerufen am 23. Dezember 2021: „In diesem Artikel geht es darum, wie man RuneScape mit Linux spielen kann. … Unterstützte Plattformen: Linux, Mac, BSD, Solaris, Windows & Wine; Architektur: 32 Bit, 64 Bit, SPARC & ARM“
  5. Gunnar von Boehn: Robin Hood : The Legend of Sherwood. Abgerufen am 23. Dezember 2021 (englisch): „Now available for PowerPC Linux“
  6. Liane M. Dubowy: Steam Beta lässt Windows-Spiele unter Linux laufen. In: Heise online. 22. August 2018. Abgerufen am 23. Dezember 2021.
  7. PC-Spiele unter Linux 7 Häufig gestellte Fragen und Bedenken. ephesossoftware.com, abgerufen am 23. Dezember 2021.
  8. Liane M. Dubowy: c’t stellt vor: GameHub – die Linux-Spielebibliothek. In: Heise online. 14. Oktober 2020. Abgerufen am 23. Dezember 2021.
  9. Alexander Spier: Raspberry Pi 4: So schnell ist er bei Retro-Spielen. In: Heise online. 12. Juli 2019. Abgerufen am 23. Dezember 2021.