PC/104

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zusammengesteckte PC/104 Module
Übersicht der verschieden Varianten

PC/104 ist ein Standard und Formfaktor der Elektronikindustrie für PC-kompatible Module, die zusammengesteckt ein komplexes Rechensystem bilden können.

Die erste Version wurde 1992 vom PC/104-Konsortium veröffentlicht. In diesem Standard ist sowohl die Modulgröße, die Lage möglicher Erweiterungs-Anschlüsse und die Bedeutung der Pins des ISA-kompatiblen PC/104-Steckers festgelegt. Die Module mit einer Leiterplattengröße von 90,17 mm × 95,89 mm (3,550" × 3,775") können direkt übereinander gesteckt werden, sodass auf eine Busrückwand (Backplane) verzichtet werden kann.

Der Name ist von dem von IBM entwickelten System „Personal Computer“ (PC) und der Anzahl der Anschlusspins (104) des Modulsteckers hergeleitet.

Mit der Verfügbarkeit von leistungsfähigeren Komponenten ist auch die Erweiterung des PC/104-Systems mit einem schnelleren Bussystem notwendig geworden. 1997 wurde PC/104 mit dem PCI-Bus ergänzt und weiterentwickelt; es wurde PC/104-Plus genannt. 2003 wurde PCI-104 vorgestellt. Hier wurde auf den Steckverbinder für den ISA-Bus komplett verzichtet und nur der Steckverbinder für PCI verwendet. Im Jahre 2008 wurde PCI/104 Express und PCIe/104 eingeführt. Dort wurde an der Positions des früheren ISA-Steckverbinders ein Steckverbinder für PCI Express und weitere Schnittstellen, wie z.B. USB oder SATA eingeführt. PCI/104 Express verfügt weiterhin über den PCI-Steckverbinder, während PCIe/104 nur den für PCI-Express verwendet. Für PCIe/104 existieren zwei verschiedene Spezifikationen des Steckverbinders: Type 1 und Type 2. Während ersterer über eine PCI-Expresss-Schnittstelle mit 16 Lanes verfügt, sind bei Type 2 an Stelle dieser, Signale wie SATA, USB 3.0 und LPC verfügbar.[1] 2015 wurde für PCI/104-Express und PCIe/104 eine „Onebank“-Variante eingeführt. Diese verwendet einen kleineren, kostengünstigeren Busstecker, der zum verwendeten Full-Size-PCIe/104-Stecker kompatibel ist und schafft damit Platz für weiter Bauelemente auf der Platine schafft.[2]

Die Formfaktoren EBX und EPIC sehen ebenfalls den Einsatz von PC/104-kompatiblen Modulen vor.

2006 lag der weltweite Umsatz von PC/104-Modulen noch bei 80,1 Mio. US-$ gegenüber den PC/104-Plus-Modulen mit 22,5 Mio. US-$. [3]

Übersicht der verschieden PC/104 Versionen
Jahr ISA PCI PCI Express USB SMB SATA LPC RTC
Batterie
Spannungen
x16 x4 x1 2.0 3.0 +3,3 V +5 V -5 V +12 V -12 V
PC/104 1992 1 Ja Ja Ja Ja
PC/104-plus 1997 1 1 Ja Ja Ja Ja Ja
PCI-104 2003 1 Ja Ja Ja Ja Ja
PCI/104-Express 2008 1 1 4 2 1 Ja Ja Ja
PCI/104-Express OneBank 2015 4 2 1 Ja Ja Ja
PCIe/104 Type 1 2008 1 4 2 1 Ja Ja Ja
PCIe/104 Type 2 2008 2 4 2 1 2 1 1 Ja Ja Ja
PCIe/104 Onebank 2015 4 2 1 Ja Ja

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SPECIFICATIONS — PCI/104 Express. Abgerufen am 1. Februar 2015 (englisch).
  2. Holger Heller: OneBank-Option für PCI/104-Express und PCIe/104. In: ELEKTRONIKPRAXIS. Vogel Business Media GmbH & Co. KG, 15. Februar 2015, abgerufen am 25. Juni 2015.
  3. Elektronik, Fachzeitschrift für industrielle Anwender und Entwickler, 17. April 2007

Weblinks[Bearbeiten]